Startseite  

07.03.2021

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Morgengruß von Helmut Harff: Ich heiße Helmut

... na und

Ich gratuliere ja an dieser Stelle immer Menschen zu ihrem Namenstag. Ich finde es nämlich schade, dass man diesen Tag fast nirgendwo mehr feiert. Nicht, dass ich noch einmal mehr Geschenke bekommen oder machen will. Nein, ich finde den Tag toll, weil  er auch dazu dienen sollte, sich über die Bedeutung seines Namens Gedanken zu machen.

Als ich gestern schon mal nachsah, wer heute Namenstag hat, fiel mir der Name Thurid auf. Thurid? Den Namen hatte ich noch nie gehört. Obwohl der Name irgendwie weiblich klang, war ich mir da nicht sicher und bin damit sicher nicht allein. Also schlug ich bei Wikipedia nach. Da erfuhr ich, dass der Name Thurid skandinavischer Herkunft sei. Er wurde bereits im Mittelalter verwendet, was man daran erkennen kann, dass Thurid bereits in den mittelalterlichen Islandsagas Laxdæla saga und Färingersaga als Name einer weiblichen Figur vorkommt. Gebildet wurde Thurid aus den Wurzeln Thor (germanischer Donnergott) und fridr (schön). Thurid bedeutet also Schöner Gott oder Schöner Donner? Ob man so seine Tochter nennen will?

Ich wurde neugierig und wollte wissen, was das Online-Lexikon zu meinem Vornamen verrät. Ich erfuhr: Helmut – mit den Varianten Hellmut, Helmuth, Hellmuth – ist ein fast ausschließlich in Deutschland und Österreich verbreiteter männlicher Vorname, der ab dem 16. Jahrhundert aber auch als Familienname nachweisbar ist. Entweder geht er auf altdeutsch heil = gesund (also ursprünglich Heilmut), oder auf hiltja = Kampf (also Hildemut) zurück. Dabei bedeutet muot Gesinnung. Ist doch nicht schlecht- oder? Da verstehe ich gar nicht, dass heute so gut wie kein Junge mehr Helmut genannt wird.

Und dann ist da ja noch die Frau, die für mich die Beste Frau der Welt ist. Sie hört auf den Namen Martina. Martina, so erfuhr ich, lebte zur Zeit des Kaisers Severus Alexander (222–235 n. Chr.). Sie war eine geweihte Jungfrau, Märtyrin und Heilige der frühen Kirche. Der Name Martina kommt aus dem Lateinischen und bedeutet „dem (römischen) Kriegsgott Mars geweiht“. Martina war die Tochter eines ehemaligen römischen Konsuls und gehörte damit zur römischen Oberschicht, den Patriziern. Sie bekannte sich offen zum Christentum.

Toll, dann setzte ich mich mal ganz mutig mit der Beste Frau der Welt an den Frühstückstisch. Ich wusste immer, dass sie eine Heilige ist.

Ich wünsche Ihnen ein genussvolles Sonntagsfrühstück. Sehen Sie doch mal nach, was Ihr Name bedeutet.

Gratulation allen, die heute Namenstag haben: Franz v. S., Vera, Thurid, Bernd

Foto: Pixabay

 


Veröffentlicht am: 24.01.2021

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2021 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.