Startseite  
   

07.02.2023

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Morgengruß von Helmut Harff: Wer ist Dein Gott?

Was für eine Frage …



Vor einigen Tagen sprach im Radio ein Geistlicher darüber, dass er an seiner Kirche ein Zettel vorfand, auf dem stand: Wer ist Dein Gott? Was für eine Frage. Ist doch klar!

Ist klar? Habe ich einen Gott, habe wir alle einen Gott? Ja,wir Juden, Christen und Moslems haben einen Gott. Die Betonung liegt auf „einen“. Beim Blick auf andere Kulturen bekomme ich den Eindruck, dass die so viele Götter haben, dass für jeden einer da ist. Doch dieser Eindruck hat einen Grund: Meine Unwissenheit über das religiöse Leben anderer Menschen. Da fallen mir vielleicht noch Namen wie Budda, wie Manitu, wie Indra, wie Wischnu ein. Doch dann ist auch schon fast Schluss.

Doch das nützt mir gar nichts, wenn ich an diese vertrackte Eingangsfrage denke. Ja, wer ist mein Gott? Ich könnte es mir einfach als Christ machen und sagen, na Gott, wer sonst. Doch der Frager wollte ja wissen, wer mein, mein ganz persönlicher Gott ist. Ja, wen meine ich, wenn ich stöhne „Oh mein Gott“, wenn ich bitte „Gott hilf“? Ist das ein alter Mann mit weißem Bart, der gerade in aller Ruhe – so scheint es zumindest – zusieht, wie wir seine Schöpfung zerstören, wie sich Christenmenschen gegenseitig in der Ukraine ermorden? Ist mein Gott vielleicht eine Göttin?

Nein, nein, mein Gott ist kein alter Mann oder eine schöne junge Frau, mein Gott ist auch kein Typ, der mal so Himmel und Erde gemacht hat und der Spaß zu haben scheint, wenn wir uns Tag für Tag das Leben schwer machen. Wenn dem nämlich so wäre, dann sehe ich keinen Grund, so einem Typen Tempel zu errichten, ihn zu malen, ihn anzubeten.

Nein, mein Gott ist keine reale Person, der hat nichts mit lebender oder toter Materie zu tun. Mein Gott ist etwas, was mir als Leitplanke im Leben dient. Gott ist etwas, mit dem ich reden kann ohne eine Antwort zu erwarten. Gott ist keiner, der mir die Lottozahlen verrät, sondern der mich mit offenen Augen und offenem Herzen durch das Leben gehen lässt, der mir das ermöglicht, was man als Moral umschreibt.

Wer ist mein Gott? Das ist etwas, was ich nie so richtig beschreiben kann, es ist nichts greifbares, ja nicht einmal etwas erlebbares. Gott, mein Gott ist ein Phänomen, das sich jeder Definition entzieht. Mein Gott ist einer, über den ich immer wieder sinniere, ohne den ich aber nicht sein will.

Wer meine Göttin ist? Was für eine Frage, selbstverständlich die Beste Frau der Welt, mit der ich jetzt frühstücke.

Ich wünsche Ihnen ein genussvolles Frühstück.

Gratulation allen, die heute Namenstag haben:  Franz Xaver, Jason

Foto: Pixabay

 


Veröffentlicht am: 03.12.2022

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2023 by genussmaenner.de. Alle Rechte vorbehalten.