Startseite  
   

27.02.2024

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Morgengruß von Helmut Harff: Wer sanft auftritt, kommt weit

… wissen die Chinesen



In unser Kultur gilt Auge um Auge, Zahn um Zahn, gehört auf einen groben Klotz ein grober Keil, bieten selbst Politikerinnen einen auf die Fresse an, ohrfeigt man sein Gegenüber mit dem Handschuh, um sich anschließend zu duellieren. In vielen Fällen ist dann einer Tod, manchmal sind es auch Millionen.

Da gefällt mir das chinesische Sprichwort deutlich besser, wonach wer sanft auftritt, weiter kommt. Das klingt erst eimal nach Softy, danach, auch noch die andere Wange hinzuhalten. Da mag auch was dran sein. Doch es stellt sich für mich schon die Frage, wo jemand wirklich mit einer großen Fresse, mit Muskelspiel, mit Machtgesten schlussendlich weiter gekommen ist, am Ende auf der Gewinnerseite steht.

Sieht man sich mal die Chinesen und ihre Entwicklung seit den Ereignissen auf dem Tian'anmen-Platz an, als man noch Panzer auffahren und schießen ließ, so bemühte man sich zumindest, eher sanft aufzutreten. Das werden sicherlich viele anders sehen, doch das ganz große Säbelrasseln hat man eher vermieden. Und was ist das Ergebnis? Man ist weit, sehr weit gekommen. Ohne China geht im Weltgeschehen, in der weltweiten Ökonomie nichts mehr. Wenn China heute will, haben wir riesige Probleme, stehen bei uns die Räder still, erwärmt sich das Erdklima weiter oder zumindest weniger.

Wie haben die Chinesen das geschafft? Ja, man hat aufgerüstet, man geht im eigenen Land mit vielen Menschen nicht gerade zimperlich um. Doch damit ist man nicht allein. Allein ist man eher damit, keinen Schuss abgegeben zu haben – na fast keinen Schuss. Man tritt wo immer es geht sanft auf und kommt damit weit. Verdammt weit, weiter, als vielen vor allem im Westen recht ist, recht sein kann.

Ja, wir können von den Chinesen viel lernen, eben auch, wie man sanft auftretend weit kommen kann, auch wenn da zumindest manchmal mehr Schein als Sein ist. Doch nicht nur der Westen, auch jeder Einzelne, kann sich dieses chinesische Sprichwort zu eigen machen. Warum nicht mal darauf verzichten, auf einen groben Klotz einen groben Keil zu setzten, mal das eigene und das Auge seines Gegenübers zu schonen. Jede Wette, so kommt man deutlich entspannter weiter.

Ich frühstücke jetzt ganz entspannt mit der Besten Frau der Welt.

Ich wünsche Ihnen ein genussvolles Frühstück.

Gratulation allen, die heute Namenstag haben:  Nikolaus, Denise, Henrike

Foto: Pixabay

 


Veröffentlicht am: 06.12.2023

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2024 by genussmaenner.de. Alle Rechte vorbehalten.