Startseite  
   

19.05.2024

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Morgengruß von Helmut Harff: Ein Garten für alle

... ist der Karl-Foerster-Garten in Potsdam



Wer Potsdam und seine Gärten kennt, der kennt auch zumeist den Namen des Gartengestalters Peter-Joseph-Lenné. Er prägte mit seiner Handschrift viele der Gärten in der brandenburgischen Landeshauptstadt.


Doch er war nicht der einzige, der den Ruf Potsdams als Gartenstadt festigte. Ein Nachfolger im Geiste war Karl Foerster. Der Sohn des Chefs der Berliner Wilhlem-Foerster-Sternwarte machte sich vor allem einen Namen als Staudenpapst, der viele neue Sorten der winterharten Gewächse züchtete. Er gilt auch als Garten-Philosoph, der zahlreiche Bücher schrieb. Das trug ihn diverse Orden und Auszeichnungen ein. So ist er Ehrenbürger Potsdams, war Mitglied der West-Berliner Akademie der Künste, bekam den Nationalpreis der DDR und die Ehrendoktorwürde der Berliner Humboldt-Universität.

Viel Ehre, viel verdiente Ehre für einen, der die Schule ohne Abschluss verließ und auch die Gärtnerlehre nicht beendete. Und doch schaffte Karl Foerster es, bis heute populär zu sein. So populär, dass die von ihm konzipierte Bepflanzung der Potsdamer Freundschaftsinsel – gelegen nahe des Hauptbahnhofs – eine Pilgerstätte für Gartenfans ist. Doch wie sich Foerster einen „Garten für Faule“ vorstellte, sieht man am besten, wenn man den Karl-Foerster-Garten im Potsdamer Ortsteil Bornim sieht, in dem auch sein Wohnhaus steht.

Der Garten ist frei zugänglich, wobei eine Führung sehr empfehlenswert ist. Der Garten ist auch für heutige Gärtner Inspiration pur. Ich empfehle jeden, der einen Garten übernimmt oder gar neu anlegen will, einen Besuch in Bornim. Der sollte Pflicht für alle sein, die einen Kleingarten übernehmen. Besonders toll ist so ein Besuch, wenn man feststellen kann, dass man so ganz insgeheim ein Foerster-Fan ist.

Aktuell gibt es im Potsdam-Museum eine kleine Ausstellung, in der einige Aspekte des Lebens von Karl Foerster beleuchtet werden.

Ach ja, Karl Foerster ist sozusagen Nachbar von Peter-Joseph-Lenné auf dem Alten Friedhof in Bornim, dessen Besuch ebenfalls ein Potsdamer Geheimtipp ist. Kein wirklicher Geheimtipp ist der Besuch der „Genusswerkstatt Potsdam“, nur wenige Minuten entfernt vom Potsdam-Museum gelegen.

Beim Frühstück mit der Besten Frau der Welt diskutieren wir sicherlich weiter über den Umbau unseres Gartens zum „Garten für Faule“.

Ich wünsche Ihnen ein genussvolles Frühstück.

Gratulation allen, die heute Namenstag haben:  Wilfried, Egbert, Virginia, Marion

Foto:
Pixabay

 


Veröffentlicht am: 24.04.2024

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2024 by genussmaenner.de. Alle Rechte vorbehalten.