Startseite  

21.10.2021

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

BMW Golf Cup in Deutschland

Spannendes Finale auf Sylt



Der im vergangenen Jahr aufgrund der Pandemie unterbrochene BMW Golf Cup in Deutschland wurde am vergangenen Wochenende mit dem nationalen Finale beendet. Schauplatz war einmal mehr der eindrucksvolle Links-Course des GC Budersand auf Sylt.

In vier Spielklassen kämpften acht Amateure im Matchplay-Modus um die begehrten Tickets für das Weltfinale der größten internationalen Turnierserie für Golfamateure, das im Dezember 2021 im Jumeirah Golf Estates in Dubai ausgespielt werden wird.

Dieses einmalige Golf-Erlebnis erspielten sich auf Sylt Franka Albrecht (Damen), Klaus Eberts (Herren A), Heiko Soika (Herren B) und Jonas Pfeffer (Sonderwertung C), die sich in ihren Handicap-Klassen durchsetzten. Aufgrund des internationalen Reglements – es gibt die Sonderwertung C nur in Deutschland – kann Pfeffer nicht am Weltfinale teilnehmen, wird aber als Gast nach Dubai reisen.

„Herzlichen Glückwunsch an die Siegerin und die Sieger des BMW Golf Cup Deutschland, die sich in einem großen und starken Teilnehmerfeld durchgesetzt haben. Die Reise zum Weltfinale haben sie sich vollauf verdient. Mit großer Freude lädt BMW Deutschland das ‚Team Germany‘ nach Dubai ein und wünscht viel Erfolg sowie unvergessliche Tage“, sagt Bernhard Kuhnt, BMW Group Leiter Markt Deutschland. „In Namen von BMW möchte ich unseren Partnern Titleist, Titan, Kjus und BMW Bank für ihre Unterstützung danken. Zudem ist uns ein ganz besonderes Anliegen, den BMW Handelsorganisationen für ihr großartiges Engagement zu danken. Nur so ist es möglich, ein derartiges Projekt wie den BMW Golf Cup auf die Beine zu stellen.“

Es waren in diesem Jahr extrem spannende Duelle, lediglich Pfeffer stellte in der Sonderwertung C mit fünf Lochgewinnen auf den ersten sechs Spielbahnen die Weichen frühzeitig auf Sieg. Bei den Damen lag Martina Hagen vor den abschließenden drei Spielbahnen 2 auf, doch Franka Albrecht drehte das Match noch spektakulär mit drei Lochgewinnen. Bei den Herren A stand es nach elf Spielbahnen unentschieden, ehe Klaus Eberts vier Löcher in Folge für sich entschied und 4&3 siegte. Am spannendsten machten es die Herren B: Hier fiel die Entscheidung erst am 1. Extraloch.

Zusätzlich zu den beiden Landesfinals und dem Deutschlandfinale, die zur Saison 2020 gehören, wurde in diesem Jahr die 35. Auflage des BMW Golf Cup in Deutschland ausgetragen. Eine Qualifikation für das Weltfinale war aufgrund der besonderen Umstände nicht möglich, dennoch warteten großartige Erlebnisse und Preise auf die Amateure: zum einen Jahreswertungen in verschiedenen Brutto- und Netto-Kategorien, für welche die Partner hochwertige Sachpreise zu Verfügung stellten. Zudem stellten sich alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer der „BMW Golf Challenge“ und maßen sich dabei indirekt mit deutschen Top-Pros. Die Herren traten gegen Max Kieffer, die Damen gegen Esther Henseleit an. Es galt, an einem ausgewählten Par-3-Loch näher an der Fahne zu liegen, als die vorgegebene Distanz, die Kieffer bzw. Henseleit zuvor virtuell auf einem TrackMan erzielt hatten. Unter allen, die dieses Kunststück vollbrachten, werden einzigartige Preise ausgelost. Außerdem wurden diese Spielerinnen und Spieler in den „THE Club“ aufgenommen, wo sie unter anderem regelmäßig wertvolle und exklusive Trainingstipps der Pros erhalten.

Ergebnisse Deutschlandfinale 2020 (Lochspiel mit ¾ Vorgabe).

Damen (bis Vorgabe -28,4).

Franka Albrecht (HCPI. 21,2, Siegerin des Qualifikationsturniers des Autohaus Wigger in Rostock) gegen Martina Hagen (HCPI. 20,6, Schubert Motors in Magdeburg): 1 auf

Herren A (bis Vorgabe -12,4).

Klaus Eberts (HCPI. 11,3, Autohaus Reisacher in Memmingen) gegen Maximilian Rogg (HCPI. 0,8, Autohaus Widmann + Winterholler in Dachau): 4&3

Herren B (Vorgabe -12,5 bis -28,4).

Heiko Soika (HCPI. 17,5, Autohaus May & Olde in Itzehoe) gegen Rolf Eulenpesch (HCPI. 14,8, Autohaus Brandenburg in Düsseldorf): 1 auf (1. Extraloch)

Sonderwertung C (Vorgabe -28,5 bis -36,0).

Jonas Pfeffer (HCPI. 20,5, AH Ernst & Lappe in Essen) gegen Florian Faist (HCPI. 17,5, Autohaus Widmann + Winterholler in Dachau): 6&5

 


Veröffentlicht am: 12.10.2021

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2021 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.