Startseite  

04.10.2022

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Morgengruß von Helmut Harff: Großartige Woche

… hatten Sie die?

Zum Wochenbeginn hatte ich Sie dazu aufgerufen, aus dieser eine großartige Woche zu machen. Ist ihnen das gelungen oder sind Sie noch immer mit hängenden Mundwinkeln und ebensolchen Schultern unterwegs?

Schön, viel zu Lachen gab es wohl nicht in den zurückliegenden Tagen. Die einen litten unter Hochwasser, andere freuten sich, dass die Straßen zumindest schneefrei waren. Auch all die Meldungen um das C-Virus lassen nur sehr wenig Raum für ein Lächeln. Die Zeiten scheinen so trübe wie selten. Die meisten von uns haben nie schlimmeres erlebt.

Und doch, wenn man mal die grau-in-grau-Brille abnimmt, so können die meisten von uns zumindest ganz leise noch jubeln “Hurra wir leben noch“. Ja, ich weiß, dass viele Menschen am oder mit dem C-Virus gestorben sind und ich möchte jetzt auf keinen Fall einen positiven Test, noch ins Krankenhaus. Wen immer das trifft, der hat mein ganzes Mitleid, dem muss mit allen Mitteln geholfen werden. Das sind wir allen schuldig, die noch mehr als die allermeisten von uns unter den Folgen des Virus leiden.

Ich bleibe aber auch dabei, dass man immer versuchen soll, nein versuchen muss, aus seiner Situation das Beste zu machen. Wir verreisen nicht, wir gehen höchstens online shoppen, wir treffen uns – hoffentlich – nicht mit Freunden, wir gehen nicht in unseren Verein, wir gehen nicht essen, nicht ins Konzert. Das heißt, wir sparen viel Geld und haben viel mehr Zeit, als noch vor einem Jahr. Es liegt eben jetzt an uns, daraus das Beste zu machen.

Was habe ich gemacht? Ich war beim Zahnarzt und der verkündete mir, dass sich schon im Mai und damit zwei Monate früher als geplant meine neuen Zähne bekomme - Jubel. Die Klempner fanden endlich heraus, warum bei uns die Heizungen nicht warm wurden. Also ab mit den Elektroheizungen in den Keller – Jubel. Die Versicherung mit dem großen „A“ im Logo bezahlte unseren Einbruchsschaden innerhalb weniger Tage – Jubel. Ich bestellte wieder einmal eine Kochkiste. Die wurde mit großem Hallo begrüßt, weil alles fresh ankam – Jubel.

Ja, es gibt immer wieder Gründe zum Jubeln. Man muss nur genau hinsehen und nicht alles als Selbstverständlichkeit ansehen, was klappt und immer gleich an den Weltuntergang denken, wenn Dinge schief gehen.

Worüber ich auch jeden Morgen jubel ist das Frühstück mit der Beste Frau der Welt. Mal sehen, ob es heute ein Eis zum Frühstück gibt. Warum? Weil heute der „Eis-zum-Frühstück-Tag“ ist. Wie kuriose-feiertage.de verrät, hat den US-Amerikanerin Florence Rappaport zu verantworten. Was ein schweren Schneesturm im Jahr 1966 damit zu tun hat, müssen Sie schon selber nachlesen. Übrigens: Wir rechen auch mit viel Schnee – Jubel.

Ich wünsche Ihnen ein genussvolles Frühstück.

Gratulation allen, die heute Namenstag haben: Dorothea, Doris, Paul M.

Foto: Pixabay

 


Veröffentlicht am: 06.02.2021

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2022 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.