Startseite  

04.10.2022

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Morgengruß von Helmut Harff: Stulle mit Brot

… aber bitte vom Bäcker


Heute ist wieder einmal so ein Tag, an dem ich ganz besonders sauer auf das C-Virus und seine Folgen bin. Wären die Zeiten normal, so wären die Beste Frau der Welt und ich heute Abend gemeinsam mit vielen Menschen in weißen Jacken in einer tollen Berliner Location.

Wir würden dort wie seit acht Jahren den Tag des deutschen Brotes feiern – mit vielen Bäckern, Bäckerinnen, mit der Bäcker-Nationalmannschaft und vor allem mit gaaaaaanz viel Brot. Brot, ohne dem ist ein Leben vor allem für uns in Deutschland kaum denkbar. Das Deutsche Brotregister des Deutschen Brotinstituts verzeichnet derzeit über 3.000 unterschiedliche Brotspezialitäten, die täglich in Deutschland gebacken, verkauft und mit Lust verspeist werden. Dazu passen die über 5.000 Biersorten, doch das ist mein Kommentarthema am 23. April.

Was würde ich noch heute tun? Mit Michael Wippler reden. Er ist Präsident der 6.500 Innungsbäcker hierzulande. Ich würde ihn nach neuen Trends fragen. Ich würde von ihm wissen wollen, wie die Bäcker durch die Krise kommen. Ich würde ihn fragen, ob in der Pandemie mehr Brot gekauft wird oder ob die Menschen mehr Brot selber backen.

Das macht zum Beispiel Almila Bagriacik sehr gern. Die Schauspielerin begeistert das Publikum nicht nur im Kieler Tatort, sondern hat in der Serie 4 Blocks auch schon kräftig Bäckerluft geschnuppert. Da wundert es nicht, dass die Innungsbäcker sie zur „Botschafterin des Deutschen Brotes“ ernannt haben. Almila Bagriacik kommentiert das so: „Die deutsche Brotkultur ist über die Grenzen hinweg einmalig und beliebt: Ich muss meinen Freunden und Verwandten in der Türkei immer deutsches Vollkornbrot mitbringen“, erzählt sie. Die Rolle der Brotbotschafterin ist ihr damit quasi auf den Leib geschnitten.

Ja, ich würde sicherlich auch mit ihr reden und wir würden gemeinsam das angebotene Brot genießen. Das ist überhaupt das Stichwort, denn Brot ist für mich weit mehr als der Träger für Marmelade, Wurst und Käse. Brot ist Genuss pur, ein tolles Lebensmittel, eines, das immer einen Ehrenplatz auf dem Tisch haben soll.

Wobei, bei uns kommt eher selten Brot vom Bäcker auf den Tisch. Wir halten es mit Almila Bagriacik und backen gern selber Brot. Dabei kann man so schön experimentieren. Man kann genau das Brot backen, das man dann auch auf dem Frühstückstisch haben will und man weiß ganz genau, was man da verbacken hat.

Die Beste Frau der Welt und ich genießen sehr gern unser eigenes Brot zum Frühstück.

Ich wünsche Ihnen ein genussvolles Frühstück.

Gratulation allen, die heute Namenstag haben: Alexandra, Anselm

 


Veröffentlicht am: 21.04.2021

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2022 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.