Startseite  

04.10.2022

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Morgengruß von Helmut Harff: Ja, ja Mutter Merkel

Was wird nun verboten?

Viele, ich meine zu viele Politiker hatten sich am Wochenende in die Katastrophengebiete begeben. Man will sich ein Bild vor Ort machen, hört man da. Ich finde das eher als Katastrophentourismus – aber das nur nebenbei. Klar, es ist Wahlkampf und jeder will Punkte sammeln.

Wobei die Betonung auf „will“ liegt. Ich bezweifel nämlich, dass das einem der Wahlkämpfer gelungen ist – ganz im Gegenteil. Die Damen und Herren zeigen Betroffenheit, vergießen eigene Krokodiltränen. Es gibt sogar solche, die blecken die Zähne. Und alle machen Versprechungen. Doch warum das Kabinett in Berlin sich nicht gleich am Sonntag zu einer Online-Sitzung traf und Sofortmaßnahmen beschloss, verstehe ich nicht. Wozu bis Mittwoch warten? Mal so einige Millionen für all die Betroffenen locker zu machen, sollte doch wohl kein Problem sein.

Und dann ist da noch Mutter Merkel, unsere Kanzlerin. Die macht, was sie immer macht – sie hat Visionen. Nein, nicht wie eine Heilige, sondern wie eine Ankündigungskanzlerin. Ja, eine solche ist Angela Merkel für mich. Nun verkündete sie, dass man mit dem Klimaschutz noch schneller voran kommen muss. Als ob wir damit bisher schnell vorangekommen sind. Der Titel einer „Klimakanzlerin“ wurde ihr ja längst aberkannt.

Ich bin gespannt, was nun kommt. Werden morgen die mit fossilen Brennstoffen betriebenen Kraftwerke abgeschaltet? Gilt noch diese Woche Tempo 130 km/h auf Autobahnen und 30 km/h auf allen Großstadt-Straßen? Fährt die Bundeswehr nur noch mit Elektropanzer und mit Wasserstoff angetriebenen Schiffen? Nein, das wird nicht passieren, weil es ist noch nie etwas schnell passiert und außerdem haben wir eben Wahlkampf. Da reicht es, Dinge anzukündigen, Gesetze zu machen, die erst umgesetzt werden, wenn man selbst ziemlich sicher nicht mehr in der Verantwortung steht.

Was ich meine? Wer wird von den heute Verantwortlichen noch in Verantwortung sein, wenn keine Autos mit Verbrennungsmotor mehr zugelassen werden, wenn der letzte Kohlebagger verschrottet, das letzte Kernkraftwerk abgeschaltet ist? Bis dahin hat sich Frau Merkel längst einen schlanken Fuß gemacht und auch die in ihrem Kabinett sitzen dann im Schaukelstuhl und verstehen die Welt nicht mehr.

Ja, für mich ist der Umgang mit den Katastrophen in den verschiedenen Bundesländern absolut symptomatisch für den Umgang mit allem, was auch nur den Anflug von Krise hat. Es passiert nicht viel und dann nicht von oben. Wie weiß der Volksmund: "Der Fisch fängt vom Kopf an zu stinken“. Mir stinkt da zu vieles.

Wie gut ist es da, gleich  mit der Besten Frau der Welt frühstücken zu können.

Ich wünsche Ihnen ein genussvolles Frühstück.

Gratulation allen, die heute Namenstag haben: Marina, Reto, Bernold

Foto: Pixabay

 


Veröffentlicht am: 19.07.2021

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2022 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.