Startseite  

29.09.2022

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Morgengruß von Helmut Harff: Klimakiller Paketdienst

Ich bin so richtig sauer



Ja, wir kaufen immer mehr online – also über dieses neumodische Internet. Das ist zumeist auch sehr einfach und komfortabel. Manchmal ist das sogar preiswerter als im stationären Handel und man hat viel mehr Auswahl.


Keine Auswahl hat man zumeist – ich kenne gar keinen Fall – bei der Wahl derjenigen, die die Dinge liefern. Um es gleich zu sagen, ich würde mich immer für DHL, also die Post entscheiden. Die haben eine jahrhunderte lange Erfahrung und augenscheinlich zumindest in meiner Region auch die richtigen Partner. Bin ich nicht da, landet die Sendung entweder beim Nachbarn oder in einem Shop. Der hat auch immer zu den normalen Zeiten geöffnet.

Doch das ist bei vielen anderen Diensten gaaaaanz anders. Entweder die klingeln gar nicht oder vieles andere klappt nicht – und das in Permanenz. Mal soll man sich irgendwo melden. Doch die Seiten funktionieren nicht oder man sitzt lange am Telefon, um dann mit jemand zu reden, der einen kaum versteht. Manchmal droht man auch mit erneuter Lieferung irgendwann zwischen 8 und 16 Uhr, aber wer ist da schon zuhause. Dann landen die Pakete auch in einem Shop. Doch wann man die da abholen kann – das bleibt oft ein Rätsel. So bin ich in den vergangenen Tagen wegen einem Paket rund 60 Kilometer unterwegs gewesen  und habe es immer noch nicht. Nun brauche ich es nicht mehr und es wird wohl zurück an den Versender gehen.

Das heißt, ich konnte das Teil nicht testen, es wurde ein Karton mehrfach durch Deutschland transportiert und ich hatte allein 10 Euro Spritkosten und eine Stunde Zeitaufwand – für nichts. Augenscheinlich ist für die Kurierdienste der Treibstoff noch nicht teuer genug und der höhere Mindestlohn stört auch nicht. Wer zahlt das eigentlich alles?

Einer, der dafür zahlt, den kenne ich: Das ist die Umwelt. So ein „Lieferservice“ belastet die Umwelt in bisher wohl kaum erforschtem Umfang. Hier kann man sehr schnell etwas gegen die Spritverschwendung, gegen unnützen CO²-Ausstoß, gegen Feinstaub machen – und das bei gestiegenem Service, bei mehr Kundenzufriedenheit. Ich frage mich schon lange, warum hier nichts von Seiten der Umweltverbände und der Politik passiert. Wo bleibt hier die von mir nicht geliebte Umwelthilfe, wo Fridays for Future, wo die Grünen?

X ineffiziente Kurierdienste brauchen wir nicht, die gehören einfach nicht auf die Straße.

So, genug gemeckert, jetzt genieße mein Frühstück mit der Besten Frau der Welt.

Ich wünsche Ihnen ein genussvolles Frühstück.

Gratulation allen, die heute Namenstag haben: Ida, Hermenegild, Gilda, Martin

Foto:
Pixabay

 


Veröffentlicht am: 13.04.2022

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2022 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.