Startseite  

05.12.2022

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

So fit wird 2022

... von Healthy Hedonism bis Holistic Health



Ach 2021, was hat es Spaß gemacht, draußen zu bouldern oder drinnen den Hula-Hoop-Reifen zu schwingen. Und auch im neuen Jahr dürft ihr euch auf frische Trends freuen. Das Fitness-Healthstyle-Unternehmen Sportstech hat den Sportmarkt unter die Lupe genommen und weiß, welche Highlights 2022 auf euch zukommen.

Jetzt heißt es: Raus aus der alten Fitnessroutine. Das kommende Jahr rückt ganzheitliche Gesundheit in den Fokus, verspricht viel Abwechslung und jede Menge Spaß bei schweißtreibenden sportlichen Höhepunkten. Liebe Fitnessfreaks und die, die es noch werden wollen – 2022 hat da was für euch:

#1 Fitness für zwischendurch? Work-Life-Blending macht es so einfach wie nie

Alltag und Sport verschmelzen immer stärker. Der Effekt nennt sich Work-Life-Blending. Für sportliche Pausen sorgen gesundheitsfördernde Angebote, wie zum Beispiel kostenfreie Sportkurse oder das Outdoor-Gym vorm Büro. Und auch für Berufstätige, die lieber im Homeoffice arbeiten, ergeben sich neue Möglichkeiten und Zeiträume Sport zu treiben. Die Mittagspause dient vielen dem Workout. Denn beim Arbeiten zu Hause sind nicht nur Snacks aus dem Kühlschrank greifbar, sondern auch snackable Fitness. Direkt im Anschluss geht es entspannt unter die Dusche und dann mit neuer Energie an den Schreibtisch! Besonders spannend daher für Fitness-Enthusiast:innen: ein eigens eingerichtetes Homestudio, das die verschiedensten Sportarten jederzeit zugänglich macht. Dabei spielt die Größe keine Rolle mehr. Egal also, ob Micro-Apartment in München, WG-Zimmer in Berlin oder Haus auf dem Land – die Auswahl der passenden Geräte ist 2022 so groß wie noch nie. Hier findet sich für jeden und jede etwas! Ein großes Plus dabei: Wetterfühlige Sportskanonen müssen nicht erst durch den Regen zum nächsten Studio radeln.

#2 Im Flow beim Sport: Raum und Zeit vergessen

Ob zu Hause, im Studio oder im Freien - Fitness ist längst mehr als bloßes Schwitzen. 2022 steht das emotionale Erleben einer sportlichen Tätigkeit ganz und gar im Mittelpunkt. Beim sogenannten Flow gehen Sporttreibenden völlig in der Bewegung auf, sodass sie sogar Raum und Zeit vergessen. Körper, Geist und Seele gleiten in einen meditativen Zustand, der in ein Flow-Erleben mündet. Holistic Health, wovon dabei auch gerne gesprochen wird, umfasst im Sinne dieses ganzheitlichen Verständnisses die Vorbereitung – angefangen bei der bewussten Kaufentscheidung für das passende Sportgerät, das Workout selbst und die Regenerationsphase danach. So etablieren sich derzeit beispielsweise neue Formen des Yoga, die den eigenen Flow in den Mittelpunkt stellen. Die Möglichkeiten sind hier vielfältig: Ein Balanceboard unterstützt dabei, das Gleichgewicht zu trainieren; eine Vibrationsplatte stärkt die Tiefenmuskulatur. Und die Regenerationsphase nach dem Sport, egal, ob auf der Akupunkturmatte oder bei Balance-Übungen, dient nicht nur der Entspannung, sondern auch dem Erreichen der Trainingsziele.

#3 Kurzer Sporturlaub um die Ecke: Outdoor-Fans aufgepasst


Seit den Reisebeschränkungen im letzten Jahr ist klar: Orte in der eigenen Umgebung bieten sehr viel mehr Möglichkeiten als gedacht. Viele haben ihre heimischen Mountainbike-Trails, Seen in der Region und Wanderwege um die Ecke kennen und lieben gelernt. 2022 stehen Outdoor-Fans bereits in den Startlöchern, die einheimische Natur und urbane Stadt höher, weiter und häufiger sportlich zu erkunden. Denn das sorgt für einen kurzen Urlaubseffekt für zwischendurch – ob beim Trailrunning durch den Wald, mit dem SUP auf dem Lieblingssee oder der Slackline auf der Parkwiese. Die Outdoor-Fitness-Saison dürfte in diesem Jahr bereits lange vor dem Sommer beginnen.
Vorfreude auf den Sommer: Mit dem SUP die heimischen Gewässer erkunden.

#4 Let´s connect: Fitness wird hybrid

Der digitale Schub durch Lockdowns & Co. hat beim Thema Fitness nicht Halt gemacht. Im Gegenteil: 2022 rücken Menschen noch näher und auf allen Kanälen zusammen, um sich über ihre Leidenschaft für den Sport auszutauschen. Es entstehen hybride Communitys von Fitness-Begeisterten: Ein Teil kommt offline zusammen, der andere schaltet sich online dazu. Über Live- und On-Demand-Formate können alle gemeinsam fit bleiben. Nach dem Workout geht der Austausch auf Social Media weiter. Das Gespräch über Trainingseinheiten, Pläne und Rezepte bringt die Community zusammen. Erfolge werden geteilt, aber auch mal der ein oder andere Schweißtropfen. Zudem kennen ehrgeizige Sportler:innen ihre Leistung 2022 besser als je zuvor. Denn mit digitalen Tools können die persönlichen Fortschritte ganz genau getrackt, gemonitort und eben geteilt werden. Auch wer die Spielfreude beim Sport schätzt, wird sich über die neuen digitalen Möglichkeiten der Gamification im Fitness-Bereich freuen. Uhren, Apps und eine smarte Studioausstattung ermöglichen es jeder und jedem, die beste Motivation für sich zu finden, eigene Trainingseinheiten individuell anzupassen und so Trainingsziele besser zu erreichen.

#5 Healthy Hedonism: Von Sport bis Ernährung genießen


Gesundheitsjunkies, denen das Flow-Erleben hin zu einer ganzheitlichen Trainingserfahrung nicht reicht, dürfen sich im neuen Jahr auf einen weiteren Trend freuen. Healthy Hedonism beschreibt ein umfassendes Bewusstsein für eine gesunde, sportliche Lebensweise. Es geht darum, dass Menschen sich aus einer hedonistischen Motivation heraus mit Gesundheit auseinandersetzen. Der Spaß beim Workout, ob gemeinsam oder jede:r für sich, steht im Vordergrund, statt sich bloß engstirnig auf Trainingsziele zu fokussieren. Nach dem Sport darf zusammen gekocht werden. Gemeinsame Küchensessions oder auf Social Media geteilte Rezepte regen dazu an, mal wieder ein neues Gericht auszuprobieren. Ganz nach dem Motto: Isst, was lecker schmeckt und auch noch gesund ist! Denn wie beim Sport, gilt auch bei der Ernährung: Wer auf den eigenen Körper hört, feiert den größten aller sportlichen Erfolge – sich einfach rundum gut zu fühlen.

Fazit: Das Fitnessjahr 2022

2022 bringt das Beste aus allen Welten - ob online oder offline, ob drinnen oder draußen! Die einzelnen Fitnesstrends für 2022 hängen eng miteinander zusammen und haben alle das Ziel, die Lebensqualität der Sportler:innen zu verbessern. Sport und Gesundheit findet 2022 in guter Gesellschaft und genau dann statt, wenn es in den Alltag der Sportler:in passt. Fit sein heißt im kommenden Jahr nicht nur auspowerende Kardio-Sessions, sondern sich ehrlich und ganzheitlich mit der eigenen Gesundheit zu beschäftigen: auf der Arbeit und in der Freizeit, zwischen Superfood und Soulfood. Das bringt für die eine die Möglichkeit, sich offline mit Freunden zum Teamsport zu verabreden, für den anderen ein schnelles Workout im Homegym in der Mittagspause. Dabei finden alle ihr eigenes Tempo und vor allem jede Menge Spaß.

Quelle/Foto: Sportstech

 


Veröffentlicht am: 11.12.2021

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2022 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.