Startseite  

19.08.2022

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Morgengruß von Helmut Harff: Wenn einer eine Reise tut - Teil 14

Hier sich niederlassen?



Gestern machte ich etwas, was man nicht machen soll: Ich belauschte Menschen am Nebentisch. Wobei, von Belauschen kann keine Rede sein, denn zumindest der eine redete ziemlich laut auf den anderen ein.

Worum es ging? Um den Kauf einer Immobilie, einer Zweitwohnung, einer Ferienwohnung. Toll, das war immerhin schon der dritte Madeirer, der in Immobilien macht. Einer veriet uns, dass so 10.000 Deutsche zumindest zeitweise auf der Insel leben sollen.

Ja, warum nicht zumindest längere Zeit im Jahr auf der Insel des ewigen Frühlings leben? Warum sich hier nicht eine Zweitwohnung kaufen? Die Frage stellt sich schnell, wenn man wie wir von Madeira verzaubert sind, auch wenn es wie heute wie aus Eimern gießt. Hier herrscht wohl gerade Regenzeit.

Doch wenn man etwas genauer nachdenkt, dann kommen mir zumindest große Zweifel. Wieso sich eine Immobilie ans Bein binden? Man kann ja ständig tolle mieten. Weil man Geld anlegen will? Vielleicht, doch so ein Appartement mit 120 Quadratmetern, zwei Bädern und Schlafzimmern kostet unter dem Strich so 250.000 Euro oder etwas mehr. Mal die laufenden Kosten beiseite lassend, kann man sich für zwei Personen für das Geld  mehr als 60 Wochen hier einmieten und auch noch umsonst jeden Tag golfen. Für einen Tag bezahlt man hier 80 Euro für eine 18-Lochrunde.

Überhaupt die Kosten: Alles was ich im Netzt über die Lebenshaltungskosten hier auf Madeira gelesen haben, deckt sich nicht mit dem, was ich hier zahle. So wird beispielsweise der Liter Super mit 1,50 Euro angegeben, an der Tankstelle las ich gestern 1,86 Euro. Für eine gute Flasche Wein muss man angeblich weniger als 3,00 Euro zahlen. Stimmt, doch der durchschnittliche Preis liegt höher, für eine Flasche Madeirawein zahlt man mindestens 10 Euro. Wir haben beispielsweise für 8 - 10 Früchte weit über 30 Euro gezahlt. Das alles ist auch kein Wunder, denn nahezu alles, was man auf der Insel kauft, muss per Schiff oder Flieger heran geschafft werden.

Wen man mich fragt, ist es keine wirklich gute Idee, sich hier einen Zweitwohnsitz einzurichten. Es ist deutlich preiswerter und entspannter, für einige Wochen sich einzumieten und die Insel völlig zu genießen. Das empfehle ich allerdings nun fast bedingungslos.

Dann hat man wie ich auch so richtig Spaß daran, mit der Besten Frau der Welt zu frühstücken.

Ihnen wünsche ich ein genussvolles Frühstück.

Gratulation allen, die heute Namenstag haben:  Margitta, Ulfried, Uwe

Foto: genussmaenner.de

 


Veröffentlicht am: 18.01.2022

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2022 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.