Startseite  

21.10.2021

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Hamburg kulinarisch

… so ganz ohne Sterne

Hamburg gehört zu den kulinarischen Hotspots der Republik. Neun Restaurants dürfen sich 2021 mit Michelin-Sterne schmücken. Darunter eines mit drei und zwei mit zwei Sternen.

Doch mal ehrlich, die meiste Hamburger und vor allem die Besucher der Hafen- und Hansestadt werden ihren Hunger nicht von den Luxus-Gastronomen stillen lassen. Viel eher stehen auf dem Speiseplan vieler Menschen Fisch, zumeist in Form von Fischbrötchen.

Das geht auch den genussmaennern so. Wir wollten nun mal heraus bekommen, wo man die aus unserer Sicht die besten Fischbrötchen auf die Hand, sprich am Kiosk bekommt.



Die gute Botschaft: Wir haben einen eindeutigen Sieger. Es ist das Fleetschlösschen in der Speicherstadt. Hier stimmt mit einem Preis von 4,80 Euro für ein Brötchen mit Matjes oder eines mit Butterfisch einfach das Preis-Leistungs-Verhältnis. Die Brötchen sind frisch gemacht und die Remoulade extrem lecker. Der Fisch passt kaum in die wirklich großen Brötchen. Wer nur etwas gegen den kleinen Hunger unternehmen will, sollte sich lieber ein Fleetschlösschen-Fischbrötchen teilen. Es kann es getrost mit einer vollwertigen Mahlzeit aufnehmen.
Bewertung 5,5 von 5 Sternen

Lecker waren auch die Fischbrötchen im Kiosk an der (Film-)Polizeiwache – hier wird unter anderem „Notruf Hafenkante“ – gedreht. Hier muss man keinen Notruf absetzen und auch nicht die Polizei rufen. Hier kann man sich von der freundlichen Wirtin mit einem frisch gemachten Fischbrötchen für 4,50 Euro zu einer Rast mit Blick auf die Film-Wache und den Hafen verführen lassen. Nur der Fisch hat ein Problem, er passt nie in das Brötchen. Doch das gefällt sicherlich auch den Polizisten.
Bewertung: 4 von 5 Sternen


Selbstverständlich gibt es auch im Historischen Hafen ein Fischbrötchen auf die Hand. Wobei es hier für 4,00 Euro mehr Brötchen als Fisch gibt. Das Fischbrötchen ist frisch gemacht.
Bewertung: 3 von 5 Sternen



Nicht wirklich verwunderlich war, dass die Fischbrötchen am touristischen Super-Hotspot – den Landungsbrücken – mit 4,90 Euro die teuersten waren. Leider stimmte im „Imbisseck“ das Preis-Leistungs-Verhältnis nicht wirklich. Nicht der Fisch, der im übrigen gut schmeckte, machte satt, sondern das ihn umhüllende Baguettebrötchen.
Bewertung: 2,5 von 5 Sternen

Ja, und dann war da noch ein Wagen am Elbtunnel. Da waren die Fischbrötchen wie die Tunnel eher unterirdisch. Die waren kein, nicht frisch und teuer.
Bewertung: 1 von 5 Sternen

Fotos: genussmaenner.de

 


Veröffentlicht am: 15.09.2021

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2021 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.