Startseite  

05.12.2021

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Morgengruß von Helmut Harff: Lecker Reste

Da macht Kochen so richtig Spaß

Sicherlich ist das nicht nur bei mir so: Man hat für die Festtage wieder einmal zu viel eingekauft. Nein, der wenige Besuch, aber auch man selber hat einfach weniger als geplant gegessen.

Wie dem auch sei, beim Stöbern im Kühlschrank oder im Vorratslager finden sich so manche Reste und so einiges, was nicht wirklich lagerfähig ist. Dazu kommen noch die eingefrorenen Reste.

Ich hatte mich gestern aufgemacht, zu sehen, was sich da so alles angesammelt hatte. Und ich muss sagen, es war deutlich mehr als erwartet. Hatte ich wirklich so viel eingekauft, so viel vorgekocht, so viel gebraten und gesotten? Es muss wohl so sein, denn dieses Jahr habe ich noch kein Geschäft betreten.

Also habe ich erst einmal sortiert, was es da so alles gab. Möglichst sofort muss verarbeitet, neu kombiniert und vor allem gegessen werden, was schon einige Tage zubereitet darauf wartet. Das Gemüse kann man schnell erwärmen, die Kartoffeln braten, aus dem Reis Klößchen machen. Das Fleisch wird in der Soße erwärmt. Anderes verarbeite ich wahrscheinlich zu Gulasch und aus dem Rest der Gans entsteht ein leckeres Frikassee. Manches wird auch einfach zusammengerührt und sieht dann in etwa so aus, wie auf dem Foto.

Doch egal was ich mache, mir ist vor allem eines wichtig: Nichts wird weggeworfen. Ja, hier und da wird schon mal eine Ecke Wurst oder Schinken schlecht und auch nicht jeder Rest hat im Kühlschrank überlebt. Doch mein Ziel, auch in diesem Jahr so wenig wie möglich Lebensmittel auf den Kompost schütten zu müssen, das habe ich erreicht.

Was heißt erreicht. Aus so vielfälligen Resten wieder etwas neues zu zaubern, etwas, was so garantiert nie wieder auf den Tisch kommt und was dann auch noch richtig gut schmeckt, das ist eine richtige Herausforderung für einen, an dessen Küchentür ein Bild mit der Überschrift „Haubenkoch“ angebracht wurde. Das ist Auszeichnung und Verpflichtung zu gleich.

Ich wusste ja immer, Kochen ist Männersache. Klar können Frauen auch sehr gut kochen, doch so richtig Spaß daran haben doch wir Männer – und das eben nicht nur zu besonderen Anlässen, sondern immer und immer wieder. Vor allem dann, wenn so viele leckere Reste zu einer Herausforderung werden. Da schwillt Mann dann schon mal die Kochmütze.

Doch bevor ich jetzt übermütig werde, steht erst einmal das Frühstück für die Beste Frau der Welt und mich an. Da gibt es keine Reste – oder doch?

Ich wünsche Ihnen ein genussvolles Frühstück.

Gratulation allen, die heute Namenstag haben: Emilia, Johann Nep.

Foto: Pixabay

 


Veröffentlicht am: 05.01.2021

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2021 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.