Startseite  
   

31.01.2023

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Morgengruß von Helmut Harff: Ich würd's wieder genauso tun

Ganz genau Udo

Gestern feierte Udo Lindenberg seinen 75. Geburtstag – nachträglich dazu die herzlichsten Panik-Grüße. Schade, dass es die Panikpartei nicht mehr gibt – oder doch? Na, ich würde sie wählen.

Doch das eigentlich Tolle daran, dass Udo feierte, ist sein neues Album „UDOPIUM“. Das ist wirklich Udo pur und Opium für die Seele. Mich hat vor allem sein neuer Song „Wieder genauso“ vom Hocker gehauen. Eigentlich war es der Autositz, denn ich hörte den Song im Auto. Der Song beginnt mit der Zeile:

„Ich hab' letzte Nacht geträumt, es wär' vorbei
Und der Tod stand vor der Tür, ich ließ ihn rein“


Ja, Udo Lindenberg sinniert über den Tod, dem er schon mehrfach von der Schippe gesprungen ist. Er singt von seinem Treffen mit dem Tod und davon, mit dem Sensenmann einen neuen Deal gemacht zu haben.  Ich muss nun wirklich kein Prophet sein, um vorauszusehen, dass das ein Megahit wird und man den Song auch noch in 50 Jahren spielt.

Ja, wer in die Jahre kommt, wird irgendwann über das Leben und dessen Ende, dem Tod, nachdenken. Er wird irgendwann mit dem Gevatter Tod reden, zumindest reden wollen. Da bin ich keine Ausnahme, schließlich wird mit jedem Tag die Zeit etwas knapper, die einem noch bleibt. Da verstehe ich Udo, dass er froh darüber ist, mit dem Tod einen neuen Deal gemacht zu haben. Der fragt im Song, was Udo so bereut in seinem Leben, was er, wenn er nochmals anfangen könne, anders machen würde. Und wieder spricht mir der Wahl-Hamburger aus dem Herzen, denn er verkündet dem Tod:
„"Ich würd's wieder genauso tun
Genauso, wie es war“.

Ehrlich, ich würde dem Sensenmann nichts anderes sagen.

Ja, es war nicht alles gut, ich habe wie Udo viele Umwege gemacht, nicht auf alles bin ich stolz und doch würde ich immer und immer wieder sagen „Ich würd's wieder genauso tun“. Hätte ich nämlich nicht getan, was ich getan habe, wäre ich jetzt nicht so glücklich, wie ich es bin. Da gibt es keinen Blick zurück im Zorn. Hätte ich Kinder, wäre es wohl das, was ich ihnen vermitteln würde – das Leben so zu leben, dass man aus voller Kehle den neuen Hit von Udo Lindenberg mitsingen kann.

Deshalb mache ich jetzt das, was ich jeden Morgen mache – das Frühstück für die Beste Frau der Welt und mich.

Ich wünsche Ihnen ein genussvolles Frühstück.

Gratulation allen, die heute Namenstag haben: Erich, Erika, Johannes I., Felix

Foto: Pixabay

 


Veröffentlicht am: 18.05.2021

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2023 by genussmaenner.de. Alle Rechte vorbehalten.