Startseite  

29.06.2022

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Mit Kulero nachhaltig picknicken und Eis genießen

... und die Umwelt weniger belasten

Plastikmüll führt weltweit zu großer Umweltverschmutzung – allein in Deutschland landen jährlich über 2 Milliarden Plastikbesteckteile im Müll, verschmutzen Meere und Natur.

Das Team von Kulero aus Göttingen bietet mit essbaren Löffeln eine Alternative, die nicht nur die Umwelt schont, sondern auch noch lecker schmeckt und gleichzeitig den Komfort von Einwegbesteck bietet - perfekt fürs Picknick im Grünen oder den Eisgenuss.

Kulero bietet eine nachhaltige, essbare Alternative zu Holz- und Plastikbesteck, die nicht nur gut schmeckt, sondern auch hilft, ein umweltschonenderes Leben zu führen. Die Idee entstand 2017 in Indien und wurde 2019 nach Deutschland gebracht; das Gründerteam um Juliane Schöning und Hemant Chawla sitzt mit seinem Start-up in Göttingen. Mit essbaren Löffeln in verschiedenen Geschmacksrichtungen konnte das Team schon viele Menschen begeistern und ist in zahlreichen Eisdielen und Gastronomiebetrieben sowie in den ersten REWE, EDEKA, famila und MARKANT Märkten erhältlich.
 
Die Löffel sind vegan und laktosefrei und halten in kalten Speisen wie Eis, Frozen Yogurt und Desserts eine Stunde, in heißen Gerichten wie Suppen 30 Minuten. In Zusammenarbeit mit Partnern sind auch essbare Kaffeebecher, essbare Strohhalme und essbare Schalen sowie Teller im Online-Shop des Start-ups erhältlich, ideal für ein Picknick in der Natur ohne Plastikmüll. Die Produkte bieten damit nicht nur vielen Eisdielen und Foodtrucks eine passende Alternative, denn ab dem 3. Juli sind viele Einwegplastikprodukte in der EU verboten, zum Beispiel Strohhalme und Einweg-Geschirr.
 
Juliane Schöning und Hemant Chawla von Kulero möchten Alternativen anbieten, die den nachhaltigen Konsum von Einwegprodukten ermöglicht, und damit die Welt ein Stückchen besser machen. Daher setzt Kulero auf eine ressourcenschonende Produktion, faire Bezahlung aller Mitarbeitenden, engagiert sich für soziale Projekte sowie CO2-Ausgleich. Zudem startet bald eine weitere Produktionsstätte in Deutschland zur Minimierung der Transportwege.
 
Mittlerweile konnte Kulero in Indien und Deutschland schon über 20 Millionen Plastiklöffel durch ihre essbaren ersetzen.

Foto: Steffi Hummel

 


Veröffentlicht am: 30.06.2021

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2022 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.