Startseite  

29.11.2021

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Morgengruß von Helmut Harff: Handwerker

... die Götter im Blaumann



Ich gratuliere heute allen Handwerkern zum "Tag des Handwerks", der nun schon zum 11. Mal am dritten Sonnabend im September begangen wird. Irgendwie gratuliere ich mir sogar selber dazu, denn eigentlich sind wir Journalisten ja auch Handwerker. Zumindest wird immer wieder gefordert, dass wir unser Handwerk zu verstehen haben.

Ja, man muss sein Handwerk verstehen, um als solcher auch wahr genommen und anerkannt zu werden. Ohne Handwerker würden wir schlicht nicht existieren können. Ohne unser Hände Arbeit wäre alles nichts, nichts würde hergestellt, nichts würde existieren. Erst als die Menschen lernten, mit ihren Händen etwas zu schaffen, machten sie einen wenn nicht den entscheidenden Schritt hin zum Homo Sapiens.

Aus diesem Grund kann man den heutigen "Tag des Handwerks" gar nicht hoch genug hängen. Doch was macht vor allem die Politik - vom Bund bis hin in die kleinste Kommune - sie macht den Handwerkern das Leben schwer. Wobei das noch eine sehr charmante Untertreibung ist. Leider scheint die Lobby der Handwerker nicht so stark zu sein, wie sie sollte, sonst gäbe es wohl all die Vorschriften, Restriktionen, Forderungen und all die Hemmnisse nicht, die den Handwerkern das Leben teilweise so richtig vergällen.

Ich würde jubeln, wenn sich kein Handwerker finden würde, der nach der Bundestagswahl den sicherlich noch weiter aufgeblähten Bundestag und die dazugehörigen Büros umbauen würde. Eigentlich sollte überhaupt kein Handwerker mehr für die Politik arbeiten. Zumindest sollte man Dienst nach Vorschrift machen und jede Regel, jede Vorschrift so penibel auslegen wie nur irgend möglich. Doch Handwerker haben ja eine ganz besondere Ehre im Leib und die verbietet ihnen genau das.

Ich wünsche allen Handwerkern nochmals zum "Tag des Handwerks", dass es auch noch in 100 und 1.000 Jahren heißt: Handwerk hat goldenen Boden und man die Handwerker so schätzt wie sie von Hans Sachs in Richard Wagners "Die Meistersinger von Nürnberg" besungen werden.

Die Beste Frau der Welt und ich freuen uns jetzt, was der Metzger, der Bäcker, der Koch uns im wundervollen "Gasthof Butz" in Wörth an der Donau zum Frühstück kredenzen.

Ich wünsche Ihnen ein genussvolles Frühstück.

Gratulation allen, die heute Namenstag haben: Lambert, Herlinde, Rica

Foto: Pixabay

 


Veröffentlicht am: 18.09.2021

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2021 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.