Startseite  
   

29.01.2023

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Morgengruß von Helmut Harff: Ich war dann mal weg

… sagten Facebook, Instergram und Whatsapp

Sieben Stunden mussten rund drei Milliarden Menschen dieser Tage ohne Facebook, Instergram und Whatsapp auskommen. Glaubt man all denen, die meinen, dass die sozialen Medien fast so wichtig wie die Luft zum Atmen sind, so hätte sich zumindest die Weltbevölkerung halbieren müssen.

Doch was ist passiert? Gab es Großdemos? Sind Kriege ausgebrochen, haben sich Millionen Menschen in den Tod gestürzt? Gab es sonstige Ausschreitungen, wurden die Firmensitze in Brand gesteckt? Sind die Börsenkurse von Facebook eingebrochen? Hat Zuckerberg eine Rakete Richtung Mars bestiegen? Nichts von dem ist passiert. Na ja, vielleicht haben einige Leute wieder den Fernseher oder gar ein Radio angemacht. Andere sollen telefoniert oder – oh Gott wie oldscool – SMS verschickt haben. Hin und wieder sind sogar Menschen beobachtet worden, die sich wie ihre Urahnen einfach so getroffen haben.

Na, Spott beiseite, ich glaube, dass sehr viele der drei Milliarden vom Facebook-Ausfall gar nichts mitbekommen haben. Die einen haben geschlafen, die anderen gearbeitet und viele nutzen die sozialen Medien nur hin und wieder. Es ist also gar nichts passiert und das zeigt mir, dass die sozialen Medien, dass Facebook, Instergram und Whatsapp deutlich überschätzt werden. Ja, die allermeisten von uns nutzen die Medien – warum auch nicht. Doch es passiert so gut wie nichts, wenn die mal nicht zur Verfügung stehen. Kein Wasser, keine Energieversorgung – das sind viel gravierende Ausfälle, doch auf die so viel gescholtenen sozialen Medien kann man getrost einige Zeit verzichten.

Ob man das uns bei Facebook, ob uns das Mister Zuckerberg mal zeigen wollte? Schließlich gilt auch bei modernsten Medien, dass schlechte Nachrichten gute Nachrichten sind. Ist doch komisch, dass es zu diesem gravierenden Ausfall kurz vor einer Anhörung vor dem US-Kongress eben genau zu Facebook kam. Kann die Botschaft – wie vom Facebookchef ja geäußert – nicht lauten, wir sind nicht so wichtig, wir beeinflussen niemand? Ja, ja, das ist eine Verschwörungstheorie. Ob man die gleich bei Facebook löschen wird?

Facebook hin oder her, das  Frühstück mit der Beste Frau der Welt findet noch immer offline und völlig unvernetzt statt. Und das ist auch gut so.

Ich wünsche Ihnen ein genussvolles Frühstück.

Gratulation allen, die heute Namenstag haben:  Bruno, Adalbero, Melanie, Brunhild, Gerald

Foto: Pixabay

 


Veröffentlicht am: 06.10.2021

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2023 by genussmaenner.de. Alle Rechte vorbehalten.