Startseite  

04.10.2022

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Morgengruß von Helmut Harff: Sag mir wo die Frauen sind

… wo sind sie geblieben



Ja, einst fragte das Marlene Dietrich und bis heute ist die Frage aktuell. Mir kam das in den Sinn, als ich gestern hörte, dass Friedrich März mit einer satten Mehrheit von der Basis zum neuen CDU-Chef bestimmt wurde. Er, der Macho unter den drei Kandidaten soll die CDU führen.


Ja, wo sind die Frauen geblieben? Wo sind die zumindest in den großen Parteien, in der Bundesregierung geblieben? Haben die Machos, haben die Frauenfeinde gesiegt? So sieht es nicht aus, zumindest auf dem ersten Blick. Schließlich sind die Hälfte der, die nun ein Ministeramt bekleiden Männer. Viel Frauenpower also auf der anderen Geschlechterseite.  Doch sieht man mal genauer hin, so findet man unter den vier wichtigsten Ämtern des Landes – Bundespräsident, Bundestagspräsident, Kanzler und Vizekanzler mit Bärbel Bas nur eine Frau. Sieht man sich die Parteivorsitzenden der Regierungsparteien, so sind unter den sechs Führungsfiguren nur zwei Frauen.

Frauen fehlen, auch weil sie ihren Hut nicht in den Ring werfen. Frauen fehlen auch, weil die Basis der Parteien – da überwiegen in jeder im Bundestag vertretenen Parteien die Männer (Stand 31. Dez. 2019) – vor allem Männer wollen. Das sieht man am Kanzler, aber eben auch am CDU-Vorsitzenden. Selbst bei den ach so frauenfreundlichen Grünen steckte die Führungsfrau zurück und überließ ihrem Kollegen die Vizekanzlerschaft.

Doch wo sind nun die Frauen? Ich höre schon wieder, dass diese Ämter nur schwer mit Kinder und Familie vereinbar sind. Wenn das stimmt, gilt das wohl auch für Männer. Außerdem finde ich diese Aussage megablöd. Schließlich zeigen Millionen Frauen in Führungspositionen oder Selbstständige, dass diese Aussage unsinnig ist. Schließlich sind darunter viele Frauen mit Familie, mit Kindern und auch solche, die Familienangehörige pflegen und die weniger verdienen als Parteivorsitzende, solche mit einem Ministerposten.

Ist der Grund für den beklagten Frauenmangel der Mann, der Macho, der netzwerkende Amigo? Wer das bejaht, unterstellt für mich den Frauen, zumindest an dieser Stelle den Männern nicht gewachsen zu sein. Sollte das so sein, wäre das ziemlich traurig. Sind die Frauen in der Politik etwa weniger machtbewusst als die Männer? Ist Macht etwas, für das Männer gemacht ist? Ehrlich, ich suche schon sehr lange nach einer Antwort auf die Frage: Sag mir wo die Frauen sind.

Wo die Beste Frau der Welt ist, weiß ich. Sie sitzt am Rechner und wartet darauf, dass ich endlich das Frühstück mache.

Ich wünsche Ihnen ein genussvolles Frühstück.

Gratulation allen, die heute Namenstag haben:  Esperanza, Luise, Gratian

Foto:
Pixabay

 


Veröffentlicht am: 18.12.2021

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2022 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.