Startseite  

28.09.2022

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

AUFBRÜCHE. ABBRÜCHE. UMBRÜCHE.

KUNST IN OST-BERLIN 1985-1995



Das Ausstellungs- und Zeitzeug:innenprojekt ist ab 25. August in der Stiftung Kunstforum Berliner Volksbank sowie ab 16. September in den Museen Nikolaikirche und Ephraim-Palais zu sehen und endet gemeinsam am 11. Dezember 2022.

Am 25. August eröffnet in der Stiftung Kunstforum Berliner Volksbank der erste Teil der Sonderausstellung Aufbrüche. Abbrüche. Umbrüche. Kunst in Ost-Berlin 1985-1995. Der zweite Teil wird am 16. September in den Museen Nikolaikirche und Ephraim-Palais an gleich zwei Standorten eröffnet. Die Ausstellung entsteht in enger Zusammenarbeit zwischen der Stiftung Kunstforum Berliner Volksbank und dem Stadtmuseum Berlin.

Unter dem Motto: 1 Thema – 2 Kunstsammlungen – 3 Ausstellungsorte werden ausgewählte Positionen von Ost-Berliner Künstler:innen der jeweils hauseignen Sammlungen aus den Bereichen Skulptur, Grafik, Fotografie und Malerei zur Umbruchphase in Berlin um 1989/90 präsentiert. Dazu zählen unter anderem Annemirl Bauer, Kurt Buchwald, Manfred Butzmann, Ellen Fuhr, Christina Glanz, Dieter Goltzsche, Angela Hampel, Sabine Herrmann, Martin Hoffmann, Uta Hünniger, Klaus Killisch, Konrad Knebel, Walter Libuda, Rolf Lindemann, Harald Metzkes, Olaf Nehmzow, Sabine Peuckert, Hans Scheib, Cornelia Schleime, Maria Sewcz, Ursula Strozynski, Hans Ticha, Harald Toppl, Joachim Völkner, Veronika Wagner, Trak Wendisch und Karla Woisnitza. Vertieft wird dieser Einblick, zurück in eine besondere Zeit Berlins, durch filmische Interviews einiger dieser Künstler:innen.

Die Ausstellungen sind bis zum 11. Dezember 2022 in Berlin-Charlottenburg bzw. Berlin-Mitte zu sehen. In der sich ergänzenden Künstler:innenauswahl bietet das Kunstprojekt in der Zusammenschau ein facettenreiches Bild der (Ost-)Berliner Kunstszene um 1990.

Stiftung Stadtmuseum Berlin
Kaiserdamm 105
D-14057 Berlin                     
0175-4310818
info@stadtmuseum.de
www.stadtmuseum.de  

Stiftung Kunstforum Berliner Volksbank
www.kunstforum.berlin  

Museen Nikolaikirche
Nikolaikirchplatz
D-10178 Berlin

Ephraim-Palais
Poststraße 16
D-10178 Berlin
www.stadtmuseum.de

Bild: Klaus Killisch, Bonjour Monsieur, 1989, Öl auf Leinwand, 245,5 x 285,5 x 5 cm. Kunstsammlung der Berliner Volksbank K1478, © Stiftung KUNSTFORUM der Berliner Volksbank gGmbH, alle Rechte vorbehalten
© VG Bild-Kunst, Bonn 2022 (Klaus Killisch)
Werkfoto: Peter Adamik

 


Veröffentlicht am: 08.07.2022

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2022 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.