Startseite  

17.01.2021

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Morgengruß von Helmut Harff: Göttliches zum Mitnehmen

... beim Zahnarzt



Ich bin mir ziemlich sicher, dass nirgendwo so oft Gott angerufen wird, wie vor und beim Besuch des Zahnarztes. Wer stöhnt nicht „Oh Gott“, wenn ein Zahnarzttermin ansteht. Selbst wenn es „nur“ zur Prophylaxe geht, bemüht man sich um himmlischen Beistand.

Bei mir wird es heute auf dem Zahnarztstuhl bei meinem Lieblingszahnarzt im sächsischen Weißwasser im Mund ähnlich wie auf dem Foto aussehen – nur oben. Da muss man einfach ein Stoßgebet zum Himmel richten, obwohl ich von der eigentlichen OP zur Endversorgung so gut wie nichts merken werde. Gegen das Setzen der Implantate ist eine Wurzelbehandlung ein Kinderspiel – wenn da nicht am Anfang die blöden Spritzen wären.

Dass man beim Zahnarzt gern Gott anruft, weiß man wohl in „meiner“ Praxis nur zu gut. Warum sonst liegen am Eingang Bücher zum Mitnehmen, die für jeden Tag des Jahres eine Bibellosung, einen Text dazu und einiges mehr enthalten? Beim Warten auf meinen Termin nahm die Beste Frau der Welt – sie war zum Händchen halten mit – dieses Buch in die Hand und blätterte darin. Sie, nicht gerade eine Kirchgängerin, fand das interessant, wenn auch nicht jeden Text so richtig nachvollziehbar.

So redeten wir erst im Auto darüber. Dann nahm sie das Buch am nächsten Tag wieder in die Hand und las vor, was zum Tag da geschrieben stand. Wie gesagt, nicht alles konnten wir nachvollziehen, manches war uns zu quer gedacht, manches weltfremd, manches fand aber auch unsere Zustimmung. Doch egal, was da stand und steht, wir reden darüber. Das sind dann mal Themen, die nicht unbedingt tagesaktuell sind. Und doch zieht man immer Parallelen zum jeweiligen Geschehen, zu den eigenen Befindlichkeiten – immer das jeweilige Bibelzitat im Hinterkopf.

Es ist schon erstaunlich, zu welchen Einschätzungen, auf welche Ideen so ein Büchlein, das von sehr vielen Autoren geschrieben wurde, einen bringt. Nein, es nimmt nicht die Angst vor dem Zahnarzt, es nimmt überhaupt keine Ängste. Das Büchlein lässt einen wohl auch nicht zu einem gottesfürchtigen Menschen werden. Doch es öffnet den Blick auf andere Sichten, gibt oder provoziert andere Sichtweisen und Antworten. Vor allem macht es eins – es regt zu Frage und Gesprächen an. Wer würde denken, was so etwas ein Zahnarztbesuch im ach so gottesfernen Osten der Republik alles bewirkt.

Mein Frühstück mit der Besten Frau der Welt ist wohl das letzte, was ich heute essen darf. Das ist kein Problem, denn die Lebkuchen und all die anderen Naschereien haben ohnehin zu viele Spuren hinterlassen. Und doch bleibt ein „Oh Gott“ mit dem Wunsch, möge mein Zahnarztbesuch doch schon vorüber sein.

Ich wünsche Ihnen ein genussvolles Frühstück.

Gratulation allen, die heute Namenstag haben: Ernst, Tatjana, Xenia

Foto: Pixabay

 


Veröffentlicht am: 12.01.2021

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2020 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.