Startseite  
   

15.06.2024

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Gesundheits-News vom 2. Juni 2023

43 % der Deutschen schlafen schlecht



Sich einfach aufs Ohr legen, schnell einschlummern, neue Energie tanken – in unserer Kindheit war das noch leicht. Doch zeigt eine kürzlich veröffentlichte Umfrage bei mehr als 2.000 Deutschen im Alter zwischen 18 und 64 Jahren: Fast die Hälfte der Deutschen schläft schlecht – konkret sind es ganze 43 %!

Die Ursachen dafür sind vielfältig. Alarmierend ist, dass insbesondere psychische Belastungen die meistgenannten Gründe sind, die nächtliche Entspannung und innere Ruhe verhindern. Laut einer Umfrage nennen etwa 40 % der Schlafgestörten besonderen Stress und Belastungen als Grund für ihre schlaflosen Nächte, bei knapp 25 % verhindern ständiges Grübeln, Sorgen oder gar Ängste den erholsamen Schlaf. Einen geringeren Stellenwert bei den Ursachen für Schlafstörungen haben hingegen Schichtarbeit oder Jetlag,
körperliche Beschwerden oder die Einnahme bestimmter Arzneimittel.

Warum kann ich abends einfach nicht abschalten?

In der Regel heißt es den ganzen Tag: Funktionieren, immer und überall. Der Mensch versucht, Leistungsdruck im Job, privaten Stress und Belastungen tagsüber einfach wegzustecken. Zudem lenkt einen das Tagesgeschehen von den täglichen Sorgen und Grübeleien ab. Dies hat aber nicht zu unterschätzende Folgen: Nachts kehren die Probleme und Sorgen schlagartig zurück, erscheinen häufig noch belastender. Geplagt von innerer Unruhe, wälzt sich der ruhelose Schläfer und fühlt sich am nächsten Morgen wie gerädert, ist unkonzentriert und gereizt.

Übernächtigt türmt sich der Berg voller Probleme weiter auf, Lösungen rücken in noch weitere Ferne. Die Angst, das Tagespensum nicht mehr zu erfüllen, wächst. Ein Teufelskreis aus innerer Unruhe und schlechtem Schlaf entsteht. Diesen gilt es, zu unterbrechen, um die Ursache des Problems zu beheben.

Was kann ich gegen Sorgen und innere Unruhe tun?

Positives Denken hilft: Häufig ist es die Sorge vor der Sorge, die uns in der Nacht wachhält. Wer mit der Angst „Bestimmt schlafe ich wieder schlecht“ zu Bett geht, behindert seine Nachtruhe massiv. Doch das Gehirn lässt sich umlenken – durch positive Gedanken: „Ich werde heute Nacht richtig gut schlafen.“ Zudem gibt es wirksame Hilfe aus der Natur wie in Apotheken erhältliche spezielle Arzneilavendelöl in Lasea® .
Das lindert innere Unruhe und verbessert in der Folge den Schlaf. Dadurch bessert sich auch die Lebensqualität. Dabei ist das pflanzliche Arzneimittel gut verträglich, muss nur einmal täglich eingenommen werden und macht weder abhängig noch tagsüber müde.

Den kompletten Beitrag können Sie auch nachhören oder downloaden.

 


Veröffentlicht am: 02.06.2023

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2024 by genussmaenner.de. Alle Rechte vorbehalten.