Startseite  
   

24.02.2024

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

„DER BODEN IST LAVA“

Die erste deutsche Einzelausstellung von Lal Batman in der Galerie Anna Laudel



Die Erde, die sich in Lava verwandelt, Wölfe, die einen bei drei verschlingen, Fluten, die einen mit sich reißen, wenn man nicht schnell genug auf den Baum klettert.


Inspiriert von Schulhofspielen geht die Ausstellung „Der Boden ist Lava“ der Nachwuchskünstlerin Lal Batman über die Unschuld kindlicher Spiele hinaus und taucht in tiefere Themen wie belastende Ängste, drohende Katastrophen und traumatische Erinnerungen ein, die im Verlauf des Erwachsenwerdens zunehmend mehr Raum in den Denkweisen der Menschen einnehmen.

Seit Anbeginn ihres künstlerischen Schaffens beschäftigt sich Lal Batman mit den Komplexitäten der menschlichen Psyche und den Komplexitäten unseres Zeitalters. Die skurrilen, grotesken und auch unheimlichen Spiele unserer Kindheit sind für sie der Spiegel unseres Geisteszustands, dem ständigen Auf und Ab zwischen Depression und Euphorie und dem Wechselspiel zwischen Existenzangst und der Suche nach der perfekten Realität.

Batmans künstlerischer Ausdruck befasst sich auch mit dem Zeitalter der beschleunigten Digitalisierung und unserer Interaktion mit sozialen Medien. In dieser Meta-Welt suchen wir nach Sicherheit, Bestätigungen, Beziehungen und Antworten. Gleichzeitig ist diese parallele Welt ein Abbild des Bedürfnisses der menschlichen Psyche nach Liebe, Zärtlichkeit und Harmonie sowie die unwiderstehliche Faszination für das Böse, Horror und Zerstörung, wie sie im Sensationalismus in der Medienbranche in Formen von Fetischismus und toxischen Liebesbeziehungen deutlich wird.

„Diese Ausstellung wird dem Besucher den Boden unter den Füßen wegreißen“, so Batman, die sich lange und intensiv auf ihre erste Solo-Show in Deutschland vorbereitet hat.

Mit „Der Boden ist Lava“ soll sich die Galerie in ein interaktives Spielfeld verwandeln, in dem sich der Besucher einerseits frei bewegen kann, gleichzeitig, wie bei dem Titelgebenden Spiel, mit dem ständigen Gefühl sich auf gefährlichem Terrain zu bewegen konfrontiert sieht.

Über mehrere Stockwerke präsentiert die Künstlerin einige multimediale Installationen, Videowerke, Skulpturen sowie eine neue Werkserie von Ölgemälden, die erstmalig dem Publikum zugänglich gemacht wird.

Die Videowerke der Künstlerin sind ein Konglomerat aus Unterweltsszenarien, futuristischen Landschaften und Figuren, denen eine gewisse kindlichen Verspieltheit innewohnt.
Batmans selbstkomponierte Tonspuren, die stark an ASMR erinnern, versetzen das Publikum in tranceähnliche Zustände. Im Kontrast dazu stehen ihre Skulpturen, die durch ihre Größe und Masse eher beschwerend und obstruktiv wirken.

Lal Batmans verspielte und kühne Ausstellung „Der Boden ist Lava“ ist bis zum 4. Februar 2024 in der Galerie Anna Laudel (Mühlenstraße 1, 40213 Düsseldorf) zu sehen.

Lal Batman

2001 in der westtürkischen Stadt Bursa geboren, erfolgte Lal Batmans akademische und künstlerische Ausbildung an einem Gymnasium mit Schwerpunkt Bildende Kunst. Während ihrer Schullaufbahn nahm sie an kuratorischen Projekten, Workshops und Symposien in Europa, Asien und Südamerika teil. Lal Batman partizipierte unter anderem 2017 am IV. Internationalen Athener Kunstsymposium der UNESCO. Sie wirkte sowohl an einer Ausstellung der Boris Georgiev Gallery & Varna City (2017), als auch am „Repeat All“ Short Movie Festival 2017 in Shumen (Bulgarien), mit – einem Projekt mit der Galerie Da Vinci Art (Paris). Zudem war Batman 2018 am Tokyo Metropolitan Museum in einer Gruppenausstellung zu Gast. Ihr kreativer Werdegang führte sie nach ihrem Abschluss 2019 an die Yeditepe Universität in Istanbul, an der sie ihr Studium in der Fachrichtung plastische und mediale Kunst begann.

Persönlich eingeladen von Professor Prof. Valeri H. Chakalov von der Abteilung für technologische Bildung, BWL und visuelle Künste der Konstantin-Preslavski-Universität in Shumen, wurde Batman im Rahmen des „Repeat All“ Filmfestivals mit einem Preis für ihre bisherigen Werke ausgezeichnet. 2023 wurde sie in Mexico City auf der renommierten „Zonamaco“ Kunstmesse, in der kuratierten SUR Section, von Anna Laudel Solo ausgestellt. Art News hat sie dort zu einer der zehn besten Präsentationen gekürt.

„Der Boden ist Lava“, ihre erste Ausstellung in Deutschland, wird im Dezember 2023 bei Anna Laudel in Düsseldorf eröffnet.

Galerie Anna Laudel Düsseldorf
Mühlenstraße 1
40213 Düsseldorf

Öffnungszeiten: Dienstag – Freitag: 12 Uhr – 18 Uhr, Samstag: 11 Uhr – 15 Uhr (und nach Vereinbarung)
Sonntags und montags geschlossen

Bild: Lal Batman, As Far As I Remember (Detail), 2023

 


Veröffentlicht am: 06.12.2023

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2024 by genussmaenner.de. Alle Rechte vorbehalten.