Startseite  

03.10.2022

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Morgengruß von Helmut Harff: Der Homo Ludens

… ist der Gewinner

Es wurde wohl noch nie so viel gespielt wie in den vergangenen Monaten. Wie gesagt, könnte und was das Spielen in den eigenen vier Wänden angeht, wird das wahrscheinlich auch stimmen. Dann sollte es auch stimmen, dass der Homo Ludens, der spielende Mensch auf dem Vormarsch ist.

Doch wenn man mal genauer hinsieht, dann hat man sehr vielen Menschen, von den ganz jungen bis zu den ganz alten, das Spielen faktisch verboten. Millionen Menschen allein hierzulande konnten und in vielen Fällen können noch immer ihren Spieltrieb nicht ausleben. Das hat nicht nur negative Auswirkungen auf die Spielstärke, auf das Können. Das hat noch dramatischere Auswirkungen auf unser Miteinander, auf die zwischenmenschlichen Beziehungen und damit auf das Wohlbefinden von Abermillionen Menschen. Wie sollen Menschen spielerisch ihre Welt erfahren – und das macht uns Menschen zu weiten Teilen aus – wenn das Spielen in so vielen Fällen untersagt und mit Strafe bedroht war und noch immer teilweise ist.

Da verwundert es nicht, dass das Motto des heutigen „Internationalen Tag des Spielens“ eben ist: "Lasst (uns) was bewegen!" Ja, heute ist der "World Play Day". Der wurde 1999 auf der 8. Konferenz der International Toy Library Association (ITLA) in Tokio beschlossen. Dabei reicht die Idee für diesen internationalen Aktionstag allerdings deutlich weiter zurück. Konkret formulierte dieses Anliegen die 1996 ins Amt gewählte Dr. Freda Kim auf der 7. Internationalen Spielbibliothekskonferenz der ITLA in der Schweiz.

Weiter ließt man dazu auf www.kuriose-feiertage.de: "Der Mensch entwickelt seine ihm angeborenen Fähigkeiten erst durch bzw. im Spiel und benötigt das Spiel als Elementarform individueller Sinnfindung bzw. Persönlichkeitsentwicklung. Ein weiterer wichtiger Faktor: Dem Spiel liegen bestimmte Handlungsabläufe zugrunde, die vor allem in Gemeinschaft gewisse Regeln bedingen bzw. diese generieren. Immerhin, Spielen bezeichnet eine (zumeist) freiwillig ausgeübte Tätigkeit, die dem Vergnügen und einer kleinen „Flucht“ aus dem Alltag dient. Es trägt wesentlich zur kognitiven und motorischen Entwicklung des Menschen bei, zahlreiche Pädagogen haben sich in der Vergangenheit mit den unterschiedlichen Spielen und ihren Hintergründen beschäftigt."

Und darauf mussten Millionen Menschen nun seit Monaten verzichten. Ich möchte eigentlich gar nicht wissen, welche Folgen das für jeden Einzelnen, aber auch für unsere Gesellschaft hat. Gut sind die garantiert nicht. Man muss nur mal hören, was die Fachleute, die Psychologen zu dem Thema sagen. Hört man denen zu, so sind die Folgen der Spielabstinenz deutlich gravierender, als die Folgen des C-Virus.

Doch nun scheint die spielefreie Zeit, das Spielen im Home Office, endlich vorbei zu sein. Schlecht beraten ist, wer nun meint, er ist so lange ohne Spielen ausgekommen und braucht das auch zukünftig nicht mehr. Der sorgt dafür, dass sein Leben deutlich langweiliger und auch deutlich ungesünder wird. Um es kurz zu sagen: Wer nicht spielt, der stirbt eher. Heißt, der Homo Ludens wird den Homo laboranes – den arbeitenden Menschen – überleben.

Das heißt, ich mach jetzt ganz spielerisch das Frühstück für die Beste Frau der Welt und mich und dann gehen wir Golf spielen.

Ich wünsche Ihnen ein genussvolles Frühstück.

Gratulation allen, die heute Namenstag haben: Wilhelm, German

Foto: Pixabay

 


Veröffentlicht am: 28.05.2021

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2022 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.