Startseite  

27.10.2021

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Harff testet: Den dreame T30 Mistral

Ein Akkusauger für viele Anwendungen


Staubsaugen gehört zu den Hausarbeiten, vor denen sich nicht viele Männer wirklich drücken wollen. Ich bin sogar der Ansicht, dass die Handhabung des Staubsaugers Männersache ist.

Doch welcher Staubsauger ist nun der, den Männer so richtig froh und die „Bude“ oder die Villa, aber auch die Werkstatt sauber macht? Klar, es sollte einer ohne Kabel sein, einer der einfach zu bedienen ist und einer, der seinen Job sehr gut macht. Da kam mir das Testangebot von dreame sehr recht, den „T30 Mistral“ zu testen.

So weit, so gut oder leider auch nicht. Denn so einfach fällt mir das Loben nicht. Doch beginne ich genau damit: Der „T30 Mistral“ macht einen sehr guten Job – er saugt wirklich gut. Auch seine Bedienung ist ein Kinderspiel, dazu braucht es keine Bedienungsanleitung, das ist alles sehr einfach und selbsterklärend, auch das gut sichtbare Display.

Doch all das bekommt man erst in die Hände, wenn man um sich beim Auspacken einen riesigen Wust von Pappe und zehn (!) Plastiktüten um sich verteilt hat. Ökologisch sinnvolle Verpackung sieht nun wirklich anders aus. Also steckt man alles zusammen und los geht es. Doch was, wenn man den Sauger aus der Hand stellen will? Das geht nicht, denn ohne eine zu montierende Wandhalterung geht nichts. Die sollte man sehr nah an einer Steckdose anschrauben, denn sonst wird es schwierig mit dem Aufladen. Doch wer hat schon genau neben so einer Stromquelle einen Platz für einen Staubsauger?

Nicht schön für Menschen, die sehr klein oder sehr groß sind, ist es, dass man die Karbonfaserstange nicht verkürzen und nur über ein Zusatzteil verlängern kann. Hier müsste nachgebessert werden. Beworben wird der Staubsauger auch mit Bildern, auf denen eine sehr schlanke Frau den „T30 Mistral“ in einer Hand haltend an der Decke saugt. Bei rund drei Kilo Gewicht ersetzt das dann zumindest das Fitnessstudio, einfaches Arbeiten sieht anders aus. Saugt man nicht gerade im Auto- oder im Eco-Modus, so sorgt der „T30 Mistral“ für eine eindrucksvolle Geräuschkulisse.

Was mich auch nicht überzeugte, ist die Reinigung des Saugers. Ich hatte immer Staub drum herum. Man sollte diese Arbeit also nur dort erledigen, wo man schnell sauber machen kann.  
 
Schlussendlich kann ich sagen, dass der „T30 Mistral“ von dreame sehr wohl sehr gut saugt, doch an diversen anderen Stellen nicht überzeugt und das bei einem empfohlenen Preis von 459 Euro.

Meine Bewertung: 2 von 5 Sterne

 


Veröffentlicht am: 24.08.2021

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2021 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.