Startseite  

04.10.2022

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Morgengruß von Helmut Harff: Hier stand die Wiege Preußens

… ja, das war in Sachsen-Anhalt



Sachsen-Anhalt? Richtig, da war doch was, werden sicherlich nicht nur Menschen im Westen des Landes denken. Das Bundesland wird wohl nur selten als erstes genannt, wenn nach den 16 deutschen Kleinstaaten gefragt wird. Dabei liegt das Land in der Mitte der Bundesrepublik – na zumindest fast.

Ich gebe zu, dass ich auch eher den südlichen Teil Sachsen-Anhalts kannte. Das sind die Gebiete des Harzes und Saale-Unstrut. Doch nun „eroberte“ ich mir auf den Spuren der Prämonstratenser wandernd (eigentlich fahrend) die Landesteile um die Landeshauptstadt Magdeburg und die Altmarkt bis hin ins Brandenburgische.

Hier kann man sehen, was so vor 900 Jahren in der Zeit, die wir heute Romanik nennen, begann. Es begann die Christianisierung der Slaven und Wenden – damals die Heiden. Es begann eine rege Bautätigkeit und das was wir heute als norddeutsche Backsteingotik bezeichnen. Die Herrschenden, darunter Kaiser Karl der IV. und Albrecht der Bär begannen damit, die Reichsgrenzen des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation nach Osten zu verschieben, sprich die slawischen Gebiete mit Feuer und Kreuz zu erobern.

Der positive Aspekt daran ist, dass trotz der zahlreichen verheerenden Kriege noch immer viele Zeugnisse erhalten sind, die einen Besuch wirklich zu einer Entdeckungsreise direkt vor der Haustür machen. So eine Entdeckungsreise kann ich nur empfehlen. Seine Tour – wohl am besten im eigenen rollenden Quartier – kann sich jeder selber zusammen stellen. Allerdings versäumt man so manche Nacht in den teilweise wirklich skurrilen Hotels – wie das in Tangermünde auf dem Foto - oder Gästewohnungen, die auch die ehemaligen Klöster anbieten. Doch allein deren Besuch erweitert den Horizont.

Wobei, das mit den Klöstern ist noch nicht vorbei. In Magdeburg betätigen sich die Prämonstratenser gerade als Bauherren eines neuen Klosters. Das ist ein absolutes Novum. Wenn Sie  in der Nähe der St. Petri-Kirche einen Mann in strahlend weißer Kutte treffen, dann ist das wahrscheinlich der Prämonstratenser-Prior Clemens. Sprechen Sie ihn an, er hält sich sicherlich nicht an das Schweigegelübte seines Ordens.

Sie sehen, Sachsen-Anhalt ist auf jeden Fall eine Reise wert. Ich war sicher nicht das letzte Mal dort.

Doch nun Schluss. Während ich das schreibe, hat die  Beste Frau der Welt schon unser Frühstück gemacht.

Ich wünsche Ihnen ein genussvolles Frühstück.

Gratulation allen, die heute Namenstag haben:  Diethard, Isabella, Carlo, Niels

Foto:
genussmaenner.de

 


Veröffentlicht am: 10.09.2021

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2022 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.