Startseite  

03.10.2022

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Höhere Steuern auf Verbrenner sollen dem E-Auto weiterhelfen

... meint Professsor Ferdinand Dudenhöffer



Professsor Ferdinand Dudenhöffer hat eine Idee. Der Chef des CAR-Center Automotive Research, in Rundfunk und Fernsehen geschätzter Interviewpartner, der seine meist widerborstige Meinung sekundengenau ins Mikrofon sprechen kann, gibt sich jetzt eher systemkonform.


„Spiegel online“ berichtet, Dudenhöffer fordere mehr Mehrwertsteuer auf Autos mit Benzin- oder Dieselmotoren als Anreiz, ein Elektroauto zu kaufen.

Dudenhöffer schlägt vor, die Mehrwertsteuer für Verbrenner von 19 Prozent auf 26 Prozent zu erhöhen. Das werde im Schnitt rund 2500 Euro mehr einbringen. Die Erhöhung soll wirksam werden, wenn die staatliche Prämie von 9000 Euro bei Kauf eines rein batterieelektrischen wegfallen sollte. Die Bundesregierung hat eine Umstrukturierung der Hilfen fürs Jahresende angekündigt. Die Steuererhöhung sowie die steigenden CO2-Abgaben bei weiterhin höheren Kraftstoffpreisen – so Dudenhöffer – könne die Attraktivität des Elektroautos wieder wachsen lassen. (aum)

Dazu Peter Schwerdtmann, Autoren-Union Mobilität: Gibt es auch bei professionellen Nonkonformisten so etwas wie Altersmilde? Eigentlich hätte man von ihm erwarten dürfen, dass auch er das batterieelektrische Auto nur als eine der möglichen Lösung für das Klimaproblem erkannt hätte. Früher war er bei den Medien gefragt, weil er den Mainstream anprangerte. Nun schwimmt er mit und spricht dem staatlichen Dirigismus das Wort? Das allerdings wird nicht nur Aktivisten gefallen, sondern auch vielen in der Ampel.

Foto: Autoren-Union Mobilität/CAR

 


Veröffentlicht am: 07.02.2022

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2022 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.