Startseite  

19.08.2022

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Frauenalltag – Dauerbelastung statt Selbstfürsorge

Umfrage unter deutschen Frauen: Intimpflege tut Körper und Seele gut



Frauen nehmen sich gerne zurück und stellen das Wohl anderer über das eigene. Dies bestätigt eine repräsentative Umfrage unter 1.000 deutschen Frauen.[i] Während sich 31 % um das Wohlergehen der Familie sorgen, machen sich nur 10 % der Frauen Sorgen um ihre eigene Gesundheit.

„Doch die Ansprüche des modernen Lebens an die Frau von heute sind hoch. Die Mehrfachbelastungen durch Beruf, Haushalt und Familie fordern uns viel ab. Wir müssen lernen, besser auf uns zu achten. Nur wenn es uns gut geht, können wir auch für andere da sein. Es ist auf Dauer einfach wichtig, der Selbstfürsorge mehr Raum zu geben“, weiß die Apothekerin Andrea Wohlers aus Eberbach aus eigener Erfahrung zu berichten. „Der internationale Frauentag am 8. März sollte Anlass sein, die Selbstliebe in den Vordergrund zu rücken.“

Der Umfrage zufolge trägt auch die Intimpflege für die meisten Frauen deutlich zu ihrem körperlichen und seelischen Wohlbe­finden bei. 20 % fühlen sich durch die Intimpflege sogar in ihrem Selbstbewusstsein gestärkt. Zu viel des Guten kann jedoch schaden, insbesondere wenn frau normale und stark parfümierte Duschgels und Seifen nutzt, die die sensible Haut im Intimbereich schädigen und zu Trockenheit, Juckreiz, Schmer­zen und Infektionen führen können. „Intimpflegeprodukte aus der Apotheke, deren pH-Wert speziell auf den Bedarf der Haut im Intimbereich abgestimmt sind, beispielsweise die Sagella-Produktlinie mit natürlichen Kräuterextrakten, können helfen solche Irritationen zu verhindern“,  so die Apothekerin.

Mehfachbelastung nimmt zu

92 % der deutschen Frauen fühlen sich laut Umfrage doppelt belastet – durch den Job und die un­bezahlte Arbeit in Haushalt und Familie. 53 % sind darüber besorgt, wie sie Berufs- und Privat­leben vereinbaren können. 75 % von ihnen denken, dass sie weniger Zeit für sich selbst haben als Männer.[i] Nach Angaben der Vereinten Nationen (UN) leisten Frauen dreimal so viel unbezahlte Sorgear­beit wie Männer. Die Coronakrise hat diese Ungleichheit zwischen den Geschlechtern sogar weiter ver­schärft: Frauen tragen weltweit die Hauptlast bei der Betreuung von Erkrankten sowie von Kin­dern im Homeschooling, und sie sind darüber hinaus häufiger von Einkommensverlusten und Arbeitslo­sigkeit betroffen.[ii]

Intimpflege gehört zur Selbstliebe dazu


Nehmen sich deutsche Frauen Zeit zur Selbstfürsorge, so legen sie der Studie[i] zufolge viel Wert auf Körperpflege (siehe primäre Abbildung/Abbildung 1). Auch die Intimpflege gehört für sie nach Zähneputzen, Duschen, Haar- und Ge­sichts­pflege zu den fünf wichtigsten Hygiene- und Körperpflegeritualen (siehe Abbildung 2). 60 % von ihnen pflegen ihren Intim­bereich täglich. In erster Linie tun die Frauen es für sich selbst (97 %) und nur 67 % von ihnen, um ihrem Sexualpartner zu gefallen. Assoziiert wird die Intimpflege mit guter Gesundheit (40 %), Wohl­befinden (24 %) und Attraktivität (33 %). Für 20 % der befragten Frauen stärkt die Intimpflege­routine jedoch auch das Selbstbewusstsein. „Ich erlebe im Apothekenalltag immer wieder, wie begeistert Frauen sind, die eine passende Imtimpflege verwenden. Sie fühlen sich rundherum gepflegt und schenken auch dieser sensiblen Zone die Aufmerksamkeit die sie verdient. Es ist ein schönes Gefühl, sich seiner Weiblichkeit bewusst zu sein und diese mit allen Sinnen zu pflegen. Letztlich wirkt es sich positiv auf unser Selbstbewusstsein aus“, bestätigt Wohlers die Umfrageergebnisse.

Bei der Intimpflege auf die Bedürfnisse der Haut achten

80 % der Frauen möchten mit der Intimpflege Beschwerden im Intimbereich vorbeugen. Doch oft passiert das Gegenteil. Zu häufiges Waschen des Intimbereichs, Spülungen des Scheideninneren und der Einsatz ungeeigneter Wasch- und Pflegeprodukte schädigt die natürliche Schutzfunktion der Intimhaut. Die meisten der befragten Frauen nutzen für die Intimpflege meist oder ausschließlich unspezifische Wasch- und Pflegeprodukte wie normale Duschgels (67 %) und Seifen (17 %). Diese meist stark parfümierten Produkte haben oft einen viel zu hohen pH-Wert. Häufiges Waschen mit solch unpassenden Produkten führt zum Ansteigen des pH-Werts im Intimbereich, was den Schutzmantel der Haut dort schädigt. Die Haut fängt an zu jucken, wird trocken, rissig und anfällig für Infektionen mit unerwünschten Bakterien und Pilzen. „Frauen, die mehr als nur Wasser verwenden möchten, sollten Pflegeprodukte nutzen, die an den pH-Wert der Haut im Intimbereich angepasst sind und diesen nicht verändern“, so die Expertin. 28 % der Frauen legen bei Intimpflegeprodukten Wert auf natürliche Inhaltsstoffe.[i] Die Intimpflegeserie Sagella® aus der Apotheke bietet Pflegeprodukte zur täglichen Anwendung im Intimbereich wie Sagella-pH 3,5 – DAILY WELL-BEING mit natürlichem Salbeiextrakt und nützlicher Milchsäure für Frauen im gebährfähigen Alter oder Sagella-poligyn – COMFORT 50 Plus mit Kamilleextrakt für Frauen in den Wechseljahren.[iii] Diese werden sowohl den Bedürfnissen der Haut des Intimbereichs als auch den Ansprüchen der Frau von heute gerecht.

TIPP: Mehr Informationen über den unkomplizierten und selbstverständlichen Umgang mit dem Thema Intimpflege finden Frauen und Teenagerinnen online unter www.w-wie-weiblich.de, www.facebook.com/wwieweiblich und www.instagram.com/w_wie_weiblich (#wwieweiblich).

[i] Edelman Intelligence for Mylan, Saugella Survey: Listening to German Women, Jan 2020. Archivdaten. Bzw. Journal of Gynecology Obstetrics and Human Reproduction, Real-World Practices and Attitudes Towards Intimate Self-Care: Results from an International Women’s Survey, 50 (2021) 102192.
[ii] UN WOMEN / WOMEN COUNT: Whose time to care? Unpaid and domestic work during COVID-19, Nov 2020.
[iii] Gebrauchsinformationen zu Sagella-Portfolio (Sagella pH 3,5, Sagella poligyn, Sagella hydramed, Sagella active, Sagella HydraSerum) auf der Mylan.de Website [https://www.mylan.de/de-de/products/cosmetics-supplements].


Foto: Viatris-Gruppe Deutschland

 


Veröffentlicht am: 09.02.2022

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2022 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.