Startseite  

30.11.2022

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Wenn einer eine Reise tut - Teil 11

Von wegen Home Office-Urlaub

 



Home Office, das ist seit vergangenem Jahr für viele Menschen eine mal mehr, mal weniger traurige Angelegenheit.  Seitdem mehren sich auch die Meldungen zu diesem Thema. Die einen beschäftigen sich mit rechtlichen Fragen, andere mit der Arbeit selber und viele bieten die Kombination von Urlaub und Home Office an.

Das klingt toll, Urlaub und Arbeiten. Ich habe das ja schon seit Jahren und bin da recht gut organisiert. Ja, ich verbinde meine Arbeit mit meinen Hobbys und meinem übrigen Leben. Das muss man können und lernen. Wer nun plötzlich vom Büro an den heimischen Wohnzimmertisch wechselt, hat da bestimmt Probleme. Die werden ganz sicher nicht kleiner, wenn man seinen Arbeitsplatz in ein Appartement oder Hotelzimmer, womöglich noch ins Ausland verlegt.

Ich habe das ja gerade gemacht und sitze an meinem Küchentisch - wie auf dem Foto zu sehen - und blicke aus dem Fenster auf den Atlantik und die Madeira-Hauptstadt Funchal. Das ist eigentlich ein sehr guter Ort, Arbeit und Urlaub zu verbinden. Ich habe schließlich alles gut vorbereitet. Das Internet funktioniert hier hervorragend, es stört niemand und ich störe niemand, nicht einmal die Beste Frau der Welt.

Und doch, es ist nicht so einfach wie gedacht. Es ist eben nicht mein Schreibtisch und schon gar nicht mein super Schreibtischsessel. Mein Rücken scheint das auch schon bemerkt zu haben. Wenn wir nicht ständig golfen würden, gingen mir schnell meine Schmerztabletten aus. Ich hoffe auch inständig, dass meine Technik durchhält und ich nicht einen entsprechenden Laden brauche. Auch auf mein Konto kann oder viel mehr will ich nicht zugreifen. Man weiß ja nie, auch wenn ich den Menschen hier nicht misstraue.

Ja, Madeira ist toll, Funchal ist toll, der Golfplatz ist toll, die Menschen sind toll, die Blumen blühen und doch, ich würde nur sehr eingeschränkt dafür plädieren, das Home Office an einen unbekannten Ort zu verlagern. Wenn aber, dann ab auf die Insel, ab auf Madeira.

Foto:
genussmaenner.de

 


Veröffentlicht am: 14.02.2022

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2022 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.