Startseite  

30.06.2022

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

100 Jahre „TERRITOIRE DE BELFORT“

Das ist eine Reise wert



Das französische „Territoire de Belfort“ wird 100. Zu diesem Jubiläum in 2022 sind viele Feste, Feierlichkeiten und Veranstaltungen in dem Gebiet vorgesehen, das nur etwa 60 Kilometer von Deutschland entfernt liegt. Auch für seine Landschaften und Sehenswürdigkeiten ist das „Territoire de Belfort“ eine Reise wert.

Deutsch-Französische Geschichte


Die Entstehung des „Territoire de Belfort“ ist eng mit der deutsch-französischen Geschichte verbunden. Das Gebiet war bis 1871 der südwestlichste Teil des Elsass. Infolge des Vertrags von Frankfurt, der den Deutsch-Französischen Krieg beendete, wurde Elsass-Lothringens an das Deutsche Reich abgetreten. Bis auf den 609 km² großen französischsprachigen Teil, derdie Bezeichnung „Territoire de Belfort“ erhielt. 1922 wurde mit der Ernennung eines Präfekten, als einziger offizieller Akt, seine Existenz bestätigt.

Die Highlights in 2022

Ein dichtes Veranstaltungsprogramm zieht sich durch das ganze Jubiläumsjahr, das am 10. September einen Höhepunkt erfährt: „Confluence“ zeichnet am See Malsaucy mit einer spektakulären musikalischen Show ein Jahrhundert Geschichte nach.

Auch die Nachstellung der Belagerung von Belfort 1870/71 vom 22.-24. Juli dürfte ein Publikumsmagnet werden. Zuvor wird schon eine große Land Art Perfomance vom 20.-26. Juni ein aufsehenerregendes Ereignis, und den ganzen Sommer, vom 12. Juli bis zum 23. August bieten die „Flaneries“ in sieben Gemeinden Unterhaltung vom Feinsten mit Feuershows bei Einbruch der Nacht.

Spannende Sehenswürdigkeiten im „Territoire de Belfort“

Auch neben den Jubiläumsveranstaltungen hat Belfort mit Umland touristisch viel zu bieten. Der Löwe von Bartholdi ist stolzer Beschützer der Stadt. Mit elf Metern Höhe und 22 Metern Länge wacht das steinerne Denkmal seit 1880. Die Zitadelle, die in Etappen vom Mittelalter bis zum Ende des 19. Jahrhunderts erbaut wurde, diente den Bewohnern Belforts als Zufluchtsort. Mit dem Museum für Moderne Kunst - Donation Jardot, dem Museum der Geschichte der Zitadelle, dem Museum der schönen Künste und den Wechselausstellungen im Wehrturm 46 lassen sich in Belfort schöne Besichtigungen machen.

Im „Vieux Garage Café“, das früher eine Autowaschanlage war, stärkt man sich an einem originellen Ort, bevor es in die umgebende Natur geht. Nur zehn Minuten vom Stadtzentrum entfernt liegt der See Malsaucy mit seinen Wassersportmöglichkeiten, der auch Austragungsort für ein großes, Jährliches Rockfestival ist. In der Nähe warten 1.000 Kilometer Wanderwege. Man kann bis auf das 1.247 Meter hohe Elsässer Belchen aufsteigen. Aber auch für Radtouristen ist das „Territoire de Belfort“ ein Paradies mit den Radwegen EuroVelo6, Francovelosuisse und der „Coulée Verte“, die nach Montbéliard führt.

 


Veröffentlicht am: 16.02.2022

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2022 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.