Startseite  
   

29.01.2023

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Morgengruß von Helmut Harff: Jubel, Jubel, Jubel

Heute ist mein Tag



Zu meinen morgendlichen Ritualen gehört es, in verschiedenen Onlineportalen zu stöbern. Da lese ich neuste Nachrichten, da erfahre ich neues über Olympia, dort etwas darüber, wie das Wetter auf dem Golfplatz wird. Ich sehe in meinen Social-Media-Gruppen nach, reagiere auf einige Einträge. Und, ich sehe nach, welche kuriosen Feiertage man heute weltweit so begeht.

Schade , dass ich nicht in Neuseeland oder den USA lebe. Dort begeht man nämlich den „Random Acts of Kindness Day“ oder auf gut deutsch den „Tag der spontanen Nettigkeiten“. Wobei, eigentlich ist es egal wo man lebt, spontane Nettigkeiten kommen immer gut an. Ich finde, jeder Tag sollte ein „Tag der spontanen Nettigkeiten“ sein. Es findet sich garantiert immer ein „Opfer“ für eine Nettigkeit. Da die ja spontan sein soll, kostet die in der Regel nicht viel, wobei man spontan auch einen 1-Karäter verschenken kann. Doch das meinen die Initiatoren sicherlich nicht. Die hatten eher wirklich eine kleine Nettigkeit, eine nette Geste, ein nettes Wort im Kopf, als sie sich diesen Tag ausdachten.

Und dann las ich auch, dass die US-Amerikaner heute den „National Cabbage Day“ begehen. Nun wusste ich zwar, dass es in den Staaten viele weiße Kohlköpfe gibt, doch das man zwischen Atlantik und Pazifik dem Weißkohl huldigt, war mir so nicht bewusst. Ja, in Übersee feiert man heute den „Tag des Weißkohls“. Da sollten wir nicht hinterher stehen, schließlich bezeichnet man uns nicht gerade freundlich auch als „Krauts“. Und mal ehrlich, ohne Weißkohl wäre unsere Küche deutlich ärmer. Wir genießen den als Rohkost, im Döner, als Kohlroulade oder als Bayrisch Kraut. Ich liebe den Kohl auch als Eintopf.

Was ich noch liebe? Das steht immer neben meiner Tastatur. Es ist der Milchkaffee. Ohne den geht gar nichts. Folglich ist für mich jeder Tag ein „Tag des Milchkaffees“. Genau den begeht man heute ebenfalls in den USA. Doch wieso feiert man den „Café au Lait Day“ jenseits des großen Teiches? Milchkaffee ist doch nun alles andere als eine Idee der Amis, die bekanntermaßen ohnehin keinen Kaffee kochen können – wenn man landläufigen Vorurteilen von Leuten folgt, die noch nie in den USA einen Kaffee getrunken haben.

Selbstverständlich kommt auch bei meinem Frühstück mit der Besten Frau der Welt ein Milchkaffee auf den Tisch. Den ersten bringe ich ihr als kleine Nettigkeit aber schon ans Bett.

Ich wünsche Ihnen ein genussvolles Frühstück.

Gratulation allen, die heute Namenstag haben:  Alexis, Benignus

Foto: Pixabay

 


Veröffentlicht am: 17.02.2022

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2023 by genussmaenner.de. Alle Rechte vorbehalten.