Startseite  
   

08.02.2023

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Erste retrospektive Ausstellung des niederländischen Künstlers Pii Daenen

... im Museum van Bommel van Dam



Bereits seit den 1970er Jahren kreiert Daenen Installationen, Videos, Fotos, Performances, Zeichnungen und Drucke. In seinen Werken beschäftigt er sich mit menschlichen Bedürfnissen wie Nahrung, Sex, Respekt, Anerkennung und Liebe.


Daenen ist der Ansicht, dass diese Bedürfnisse unmittelbar mit den Geschichten und Vorstellungen einer bestimmten Kultur verknüpft sind. Der Künstler bedient sich dieser Geschichten und Ideen und verleiht ihnen eine eigene Note. Auf diese Weise möchte er den Betrachter inspirieren, über den Tellerrand zu blicken. Das Ergebnis ist eine umfangreiche visuelle Enzyklopädie der menschlichen Existenz.

Ungewöhnliche Retrospektive

Bei Pii-Files 505 handele es sich keineswegs um eine typische retrospektive Ausstellung, so Daenen: „Ich möchte zeigen, dass all meine Arbeiten und die verschiedenen Identitäten, die ich während des Entstehungsprozesses angenommen habe, stets ein Schlüssel zu den vorangegangenen und nachfolgenden Kapiteln meiner Entwicklung sind. Meine ersten Werke sind so aktuell wie meine (vorläufig) letzten.” Die Ausstellung zeigt unter anderem das erst gerade geplättete Werk Nursery Room, eine großformatige Installation aus den 1990er Jahren, die vor kurzem in einem Metallverarbeitungsbetrieb in Belfeld unter die Metallpresse kam.

Übergabe an das Stadtarchiv Venlo

Im Jahr 2012 begann Pii mit der Katalogisierung seiner Werke mithilfe eines Computerprogrammes. Das Stadtarchiv hatte zugestimmt, das Archiv zu erschließen. Dieser Prozess kulminiert nun in der Übergabe seines Werks an das Stadtarchiv Venlo: „Ich habe keine Kinder und möchte nicht, dass meine Frau – sollte ich vor ihr sterben – sich mit dem Verbleib meines Universums auseinandersetzen muss.”

Pii-Files 505 kann vom 29 März bis zum 28 August 2022 in Museum van Bommel van Dam in Venlo besichtigt werden. Tickets kosten 12,50 für Erwachsene.

Bild: Pii Daenen, the Hunter, 2010
Fotografie: Zebra Fotostudio's Egon Notermans

 


Veröffentlicht am: 23.03.2022

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2023 by genussmaenner.de. Alle Rechte vorbehalten.