Startseite  

03.12.2022

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Kryptowährungen

... das neue Spielzeug für Männer?



Ein näherer Blick auf die Faszination Kryptowährung zeigt, dass insbesondere Männer von den virtuellen Währungen und der Blockchaintechnologie, die dahinter steckt, angefixt und begeistert sind.

Mit einer Studie wurde bekannt gegeben, dass mehr als doppelt so viele Männer Kryptoinvestments vornehmen als Frauen. 2020 wurden in Deutschland Investments von 3,8 Millionen Männern und nur 1,6 Millionen von Frauen verbucht. Warum das so ist und weshalb die modernen Finanzmittel für Männer so interessant sind, haben wir untersucht.
 
Zögerliches Verhalten trifft auf hohe Risikobereitschaft

Der Finanzmarkt ist mittlerweile sehr neutral besetzt, was bedeutet, dass sowohl Männer als auch Frauen aktiv mitwirken. Geht es um das Thema Aktien, Kryptowährungen oder EFTs hat sich allerdings schon immer gezeigt, dass das männliche Geschlecht auf diesen Gebieten stärker vertreten ist - und eine Wendung scheint es hier auch nicht so schnell zu geben. Grund dafür? Frauen betreten den Aktien- und Kryptomarkt schlichtweg mit einem zögerlichen Verhalten. Sie stehen dem bekannten Risiko kritischer gegenüber, während der männliche Gegenpart hohe Risikobereitschaft zeigt und strategisch mit Verlusten und Gewinnen umgeht.

Die Welt der Kryptowährungen in ständiger Expansion


Basierend darauf, dass Kryptowährungen auf immer größere und erweiternde Akzeptanz stoßen und damit in der täglichen Nutzung an Bedeutung gewinnen, ist es nicht verwunderlich, dass sich immer mehr Privatpersonen durch Investments in diese Welt einklinken. Nun muss man sagen, dass Männer seit eh und je sehr technikaffin sind und sich um neueste Entwicklungen reißen und mit dem Fortschritt der Technik immer auf dem Laufenden bleiben wollen. Dass die Mehrheit der Männer gut über Kryptowährungen informiert ist und ebenfalls mit diesen handeln oder sie besitzen möchten, ist entsprechend nachvollziehbar.

Sehen wir uns mal an, was heute mit Kryptowährungen alles gemacht werden kann und wie weit es diese bereits in den Alltag geschafft haben.

Vom Handel bis zum Pizzalieferanten

Viele Jahre sind Kryptowährungen als reines Spekulationsobjekt betrachtet worden, mit dem an der Börse gehandelt werden konnte. Das ist natürlich nach wie vor möglich und für viele sind vor allem Krypto CFDs eine gute Option, um nachhaltig zu investieren und eine Rendite einzuziehen.



Innerhalb der letzten Jahre hat sich auf dem Kryptomarkt jedoch einiges verändert, sodass einige der großen virtuellen Währungen heute auch als Zahlungsmittel von immer mehr Unternehmen akzeptiert werden. Bei der Faustmann Möbelmanufaktur kann man zum Beispiel Möbel per Bitcoin bezahlen. Auch der Urlaub lässt sich über Expedia oder direkt über eine Reihe von Fluggesellschaften direkt mit der Kryptowährung buchen. Die Coins werden aber auch für kleinere Beträge akzeptiert, wenn Sie zum Beispiel der Heißhunger trifft und Sie bei Lieferando oder Burger King etwas bestellen wollen. Die Unterhaltungsszene ist mit als Erstes auf den Zug aufgesprungen. So lässt sich in vielen digitalen Spielhallen und bei Buchmachern ebenfalls mit Kryptowährungen bezahlen.

In der Unterhaltungsszene haben sich Kryptowährungen allerdings nicht nur als praktisches Finanzmittel entwickelt, sie haben auch ein neues, interessantes Thema als Basis für Spielentwicklungen geschaffen. Vor allem virtuelle Automatenspiele bedienen sich an dem Thema und ziehen damit großes Interesse auf sich. Dies beweist unter anderem der Blockchain Megaways Slot von Booming Games. Selbst außerhalb der Online-Gaming-Szene zeigt die neue Version Monopoly "Cryptocoinopoly", dass sich das Thema für die Unterhaltung hervorragend eignet.

Hoch entwickeltes Zahlungsinstrument, das Freude bereitet

Zusammenfassend kann man also sagen – ja, Kryptowährungen sind eines der neuen Lieblingsspielzeuge der Männer. Allerdings sind sie auch weitaus mehr, da sie nicht mehr nur Unterhaltung am Aktienmarkt liefern, sondern auch oft im Alltag angewendet werden können. Sollte sich die Volatilität künftig etwas mehr stabilisieren, ist auch davon auszugehen, dass Frauen vermehrt einen Schritt auf diese zugehen werden.

Fotos: Pixabay

 


Veröffentlicht am: 01.07.2022

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2022 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.