Startseite  

03.10.2022

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Morgengruß von Helmut Harff: Frauen an die Macht!!!

Das ist nun auch ein CDU-Slogan



Eines ist mal sicher, wir Männer haben unsere Welt längst nicht immer besser gemacht. Ja, alle wichtigen Erfindungen, die allermeisten wichtigen Erkenntnisse stammen von Männern. Frauen waren da fast immer außen vor. Es ist nun auch müßig darüber nachzudenken, wie sich der Homo Sapiens unter der Führung der Frauen bis heute entwickelt hätte.

Und doch, immer wieder schafften es Frauen, Machtpositionen zu besetzen, schaffen das heute zumindest in einigen Teilen der Erde mit viel Vehemenz. Doch ist das, was wir so gern größenwahnsinnig als „Welt“ bezeichnen besser geworden? Wäre unsere Erde, wäre unser Zusammenleben wirklich so viel besser, wenn viel mehr Frauen an der Macht beteiligt wären?

Es scheint so, dass man in der CDU zumindest in Teilen, die auf dem Parteitag die Mehrheit stellten, dieser Ansicht ist. Man beschloss eine Frauenquote für nahezu alle Gliederungen.  Doch wozu? Führten nicht von 2000 bis 2021 mit Angela Merkel und Annegret Kramp-Karrenbauer zwei Frauen die Partei? In der Zeit vom November 2005 bis zum Dezember 2021 regierte Frau Merkel  das Land. Und ist es nicht so, dass mit Ursula von der Leyen eine CDU-Frau als Präsidentin der Europäischen Kommission die Geschicke der EU und damit weiter Teile Europas maßgeblich leitet? Die Ergebnisse erleben wir bis heute Tag für Tag.

Was erhofft sich nun die CDU von ihrer Frauenquote, die das Thema Gendergerechtigkeit ja völlig außen vor lässt? Dass mehr Frauen die Partei wählen, dass mehr eintreten, dass man moderner wirkt? Oder legt sich die Partei, in der seit ihrer Gründung immer die Männer die Mehrheit und trotz der genannten Damen auch das Sagen hatten, ein ganz dickes Ei ins eigene Nest? Woher sollen plötzlich all die CDU-Frauen kommen, die nun die Quote auch in die Tat umsetzen wollen? Werden die CDU-Männer nun mehrheitlich zu wirklich modernen Männern, die ihren Frauen auch den Rücken frei halten? Werden Versammlungen nun schon um 20 Uhr enden? Wird es bei Veranstaltungen immer eine Kinderbetreuung geben? Hört man bei der CDU auf, Bierzelt-Parolen zu verbreiten und gibt es dort auch 0,3 Liter-Gläser anstelle der Mass?

Ich glaube nicht, dass Frauenquoten das Land voran bringen. Dafür ist es nämlich egal, ob man Kinder kriegen kann oder nicht. Um Deutschland in den kommenden Jahren durch alle Krisen gut zu bekommen, brauchen wir Frauen, die das wollen und vor allem die das können. Das gilt mindestens genau so für die Männer.

Frauen an die Macht? In einer Beziehung ist das auch nicht das wirklich zielführende. Ich habe es da besonders gut, denn ich habe die Beste Frau der Welt an meiner Seite. Und, mit der frühstücke ich jetzt.

Ich wünsche Ihnen ein genussvolles Sonntagsrühstück.

Gratulation allen, die heute Namenstag haben: Helga, Felix u. Regula, Louis

Foto: Pixabay

 


Veröffentlicht am: 11.09.2022

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2022 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.