Startseite  
   

24.04.2024

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Morgengruß von Helmut Harff: Wir sollen sparen

… doch was kann man eigentlich sparen



Sparen!!!! Das ist ein Wort, das sich durch mein ganzes Leben zieht. Und ganz ehrlich, ich habe es lange nicht gemocht und zu meinen Lieblingsbegriffen zählt es bis heute nicht. Ich gebe schon seit über 60 Jahren lieber Geld aus, als dem Grundsatz „Spare in der Zeit, so hast Du in der Not“ zu folgen.


Eines der blödesten Geschenke, die ich als Kind erhalten habe, war dann auch eine Spardose. Anstelle mir für die 20 Pfennige etwas Süßes zu kaufen, wanderten die wohin  - in die Spardose. Als ich dann ein Kindersparbuch bekam, änderte sich das etwas, denn es gab Zinsen. Mein Geld vermehrte sich auf wundersame Weise, ohne das ich etwas dafür tun musste.

Das war dann viele Jahrzehnte so, erst in der DDR, in der ich auf sehr vieles sparen musste, dann im gemeinsamen Deutschland, wo das nicht anders war. War, denn es ist ja so, dass mein Geld, das ich nicht gleich ausgebe, tagtäglich weniger wird. Einst verlor es 2 Prozent, aktuell 8 Prozent. Da ist Sparen wirklich unsinnig.

Und dann kamen die Handelsstrategen. Die sagten mir, dass ich, wenn ich dieses oder jenes Produkt kaufe, gaaaaaanz viel sparen würde. Wenn überhaupt, würde ich allerdings dafür weniger als irgendwann ausgeben. Zinsen gab es nicht dafür. Und nun will der Herr Wirtschaftsminister, dass ich, dass wir sparen. Wir sollen mit so ziemlich allem sparsam umgehen, vor allem aber mit der Energie. Ja, Energie sparen ist Bürgerpflicht. Wäre es dann nicht Ministerpflicht, uns dafür Zinsen anzubieten? Angesichts der Inflationsrate würde ich vorschlagen, dass wir auf unser Energiekonto pro 1.000 gesparte Kilowattstunden 10 Kilowattstunden gut geschrieben werden. Bessert sich die Situation – auch die Ära Putin endet einmal – kann man sich seine Zinsen auszahlen lassen.

Ich will unseren Finanzminister – auch er ist ja gaaaaaanz toll – nicht aus der Verantwortung entlassen. Wenn wir sparen sollen, dann will ich von ihm auch Zinsen haben – so 10 Prozent wären das absolute Minimum.

Wo ich nicht spare? Beim Frühstück mit der Besten Frau der Welt.

Ich wünsche Ihnen ein genussvolles Frühstück.

Gratulation allen, die heute Namenstag haben: Hildegard, Robert, Ariane

Foto: Pixabay

 


Veröffentlicht am: 17.09.2022

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2024 by genussmaenner.de. Alle Rechte vorbehalten.