Startseite  
   

26.05.2024

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Aktivurlaub in Ungarn 2023

Spannende Wanderrouten, Höhlentouren, Marathons und Stand-up-Paddleboarding



Wer für diesen Sommer einen Adrenalinkick sucht, wird in Ungarn fündig. Ob Höhenwanderungen, Marathons, Hindernisläufe oder eine Stand-up Paddel Tour auf der wunderschönen Donau: Ungarn ist ein echtes Paradies für Sportbegeisterte, die eine Herausforderung suchen.  

Sportliche Wanderungen in Ungarn

Leistungswanderungen sind eine typische Sportart in Ungarn und eine großartige Möglichkeit, den Körper herauszufordern. Das Tempo spielt dabei aber nur eine sekundäre Rolle. Trotz des Namens "Leistung" muss man nicht der Schnellste sein, um die Strecke zurückzulegen. Wichtig ist, das eigene Tempo zu finden und dabei Entspannung zu erleben. Wer allein eine längere Strecke in Angriff nimmt, da er keinen Partner hat, mit dem er durch den Wald streift, wird sich bei diesen Veranstaltungen nie einsam fühlen. Unterwegs trifft man Gleichgesinnte und kann lebenslange Freundschaften schließen. Wer jedoch die Stille der Natur allein genießen möchte, kann sich leicht von anderen Wanderern absetzen und sein eigenes Tempo gehen.  

Der Kinizsi 100, der jedes Jahr am letzten Maiwochenende stattfindet, ist eine 100 Kilometer lange Wanderung von Budapest nach Tata. Es handelt sich um eine der beliebtesten und prestigeträchtigsten Leistungswanderungen in Ungarn. Der Weg führt durch wunderschöne, malerische Wälder und Wiesen. Die Strecke kann an einigen Stellen steil und felsig sein, daher ist eine geeignete Wanderausrüstung erforderlich. Die Teilnahme unterliegt strengen Bedingungen: Die Wanderung muss innerhalb von 24 Stunden absolviert werden und nur im Voraus angemeldete Wanderer mit einer ärztlichen Genehmigung dürfen teilnehmen. 

Eine Wanderung auf dem höchsten Punkt des Landes, der Mátra, ist ein unvergessliches Erlebnis. Am 21. Oktober findet die Leistungswanderung auf dem Kékes-Klarissza-Weg statt. Neben dem Panorama in Herbstfarben bietet Kékes wunderschöne Landschaften, frische Höhenluft und eine bunte Tierwelt. Auf dem Klarissza-Weg ist ein beträchtlicher Höhenunterschied zu überwinden, so dass er eine echte Herausforderung darstellt. Die kürzeste Wanderung ist 13 Kilometer lang und hat einen Höhenunterschied von 712 Metern, während die längste, 50 Kilometer lange, Wanderung einen Höhenunterschied von 2.708 Metern aufweist. Für die kürzeste Strecke benötigt man 5 Stunden, für die längste etwa 12 Stunden. 

Der Berg Bakony zeigt sich im Herbst von seiner schönsten Seite. Der Bakony ist ein Karstgebirge mit einer Fläche von etwa 4.000 Quadratkilometern. Es ist das westlichste und größte Gebirge des transdanubischen Zentralgebirges. Er hat eine vielfältige Flora und Fauna und ist reich an natürlichen Ressourcen. Die Bakonyi-Barangolás-Wanderung am 7. Oktober umfasst die schönsten Sehenswürdigkeiten des Bakony-Gebirges. Auf dieser Route können fünf verschiedene Distanzen zurückgelegt werden: 10, 20, 30, 40 und 70 Kilometer. Die anspruchsvolle 70 Kilometer lange Wanderung mit fast 2.000 Höhenmetern bietet die schönsten Herbstlandschaften und spektakuläre Ausblicke.  

Höhlentouren für Abenteuerlustige  

Die Molnár-János-Höhle am Fuße des Rózsadomb in Budapest kann nur von erfahrenen Tauchern entdeckt werden kann. Die Gänge der größten Unterwasserhöhle Ungarns sind mit Karst- und Thermalwasser gefüllt. An manchen Stellen der Höhle sind sogar verborgene Fossilien zu sehen. An den Kalksteinwänden finden sich spannende Stein- und Kristallformationen. Das Taucherlebnis in der Molnár-János-Höhle ist etwas Besonderes, denn das Wasser ist kristallklar und das ganze Jahr über angenehm warm. 

Die Csodabogyós-Höhle, auch Wunderbeerenhöhle genannt, liegt in 393 Metern Höhe in einem geschützten Gebiet des Nationalparks Balaton-Hochland. Die Höhle ist nach dem immergrünen Strauch der stacheligen Wunderbeere benannt, der in der Nähe des Höhleneingangs zu finden ist. Der bereits entdeckte Teil der Höhle ist 6 Kilometer lang und 136 Meter tief. Die Höhlenführungen decken nur einen Bruchteil dieser Länge ab. Die Höhle zeichnet sich durch Spaltengänge, Kammern und Schächte aus und eignet sich daher hervorragend, um die Techniken der Höhlenforschung zu erlernen und mehr über tektonische Prozesse und die Geschichte der Höhlenbildung zu erfahren. Es werden das ganze Jahr über Führungen organisiert. 

Die Anna-Höhle in der Nähe des Wasserfalls von Lillafüred ist eine Kalkstein-Tropfsteinhöhle und einer der Naturschätze Ungarns. Sie ist eine von 6 Kalksteinhöhlen auf der Welt, die besucht werden dürfen. Sie wurde zu touristischen Zwecken künstlich angelegt und 1951 zu einer geschützten Sehenswürdigkeit erklärt. Das Wasser unter den Höhlenquellen wird für die Wasserversorgung von Miskolc, der viertgrößten Stadt Ungarns, genutzt. In der Anna-Höhle gibt es nicht nur wunderschöne Kalksteinformationen, sondern auch versteinerte Pflanzen und Pflanzenabdrücke zu sehen. Die Höhle kann, außer im Winter, das ganze Jahr über besichtigt werden.

Laufen 

Am 24. September verwandelt sich der Stadtpark Budapest (Városliget) in einen riesigen Spielplatz. Beim Liget Experience Run können die Teilnehmer durch die beeindruckenden und erneuerten Gebäude des Liget laufen. Das Besondere an diesem Lauf ist, dass er neben den Hindernissen auch die Teile der Gebäude umfasst, die normalerweise für Besucher gesperrt sind. Teilnehmende genießen das Panorama vom Dach des nagelneuen Gebäudes des Völkerkundemuseums, joggen durch eine Ausstellung im Haus der Musik und im Landwirtschaftsmuseum, schauen sich den Kreuzgang der Ják-Kirche an und tauchen ein in die Szenerie des Burggrabens der Vajdahunyad-Burg.  

Laufen Sie durch einen alten Bus, schieben Sie eine Mülltonne vor sich her, bezwingen Sie die Kletterwand, finden Sie den Weg aus dem Schaumstofftunnel, durchqueren Sie den Streetworkout-Parcours oder den PET-Flaschen-Graben und entdecken Sie das innere Kind in sich.  



SUP Budapest Sonnenaufgangstour  

Besucher von Budapest, die sich eine Pause von der Hektik der Großstadt erhoffen, können bei einem Stand-up-Paddleboarding-Abenteuer bei Sonnenaufgang auf der Donau die Seele baumeln lassen. Bei der Erkundungstour auf dem Wasser eröffnen sich neue Blicke auf die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt, die vielen Besuchern entgehen. Diese zweistündige Tour beginnt am malerischen Római-part und führt durch das Herz der Stadt, wo die atemberaubende Aussicht auf die Wahrzeichen und die historische Architektur genossen werden kann, und endet schließlich am Unesco-Weltkulturerbe Donau. Die Route ist auch für Anfänger leicht zu bewältigen und wird mit einer organisierten Tour zu einem unvergesslichen Highlight. 

Foto: © futanet.hu

 


Veröffentlicht am: 29.05.2023

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2024 by genussmaenner.de. Alle Rechte vorbehalten.