Startseite  

07.07.2022

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Die Zauberflöte

Die legendäre Aufführung Jean-Pierre Ponnelles von den Salzburger Festspielen 1982



Kaum vorher und seither nicht wieder ist eine Aufführung von Mozarts Zauberflöte mit derart einhelliger Zustimmung aufgenommen worden wie diese bei den Salzburger Festspielen. Ende Juli 1978 wurde die Premiere mit nicht enden wollendem Applaus und enthusiastischem internationalem Kritikerlob gefeiert.


Der Theaterzauberer Jean-Pierre Ponelle (1932-1988) hatte eine Inszenierung geschaffen, die neun Jahre im Programm blieb und stets aufs neue wegen ihrer Frische, ihrer Originalität und ihrer Überzeugungskraft bejubelt wurde. Sie war zugleich Mysterienspiel und volkstümliche Theatermaschinerie-Komödie, „unmittelbar und tiefgründig“, „eine ideale Zauberflöte mit viel Gefühl“ wie die Süddeutsche schrieb. Dieses Gesamtkunstwerk von Musik, Bühnentechnik, Szenerie, Kostümen und Regie wurde 1982 aufgezeichnet. Die Besetzung war perfekt: der zu früh verstorbene
finnische Bass Martti Talvela (1935-1989) in seiner Paraderolle als Sarastro, die unvergleichliche Edita Gruberova als »die beste Königin der Nacht « (Frankfurter Allgemeine Zeitung), der legendäre Tamino Peter Schreier und die zierliche, lyrisch erklingende Ileana Cotrubas als Pamina.

Am stärksten identifiziert mit dieser Produktion wurde jedoch Christian Boesch, für den Papageno die wichtigste Rolle seines Lebens war und der die immens erfolgreiche Zauberflöte für Kinder konzipiert hat. Am Pult der Wiener Philharmoniker stand damals kein geringerer als James Levine.

Die Zauberflöte
Oper in zwei Akten KV 620
Komponist: W. A. Mozart
Libretto von Emanuel Schikaneder
Papageno: CHRISTIAN BOESCH
Papagena: GUDRUN SIEBER
Sarastro: MARTTI TALVELA
Tamino: PETER SCHREIER
Sprecher: WALTER BERRY
Königin der Nacht: EDITA GRUBEROVÁ
Pamina: ILEANA COTRUBAS
Orchester: WIENER PHILHARMONIKER / KONZERTVEREINIGUNG WIENER STAATSOPERNCHOR
Dirigent: JAMES LEVINE
Regisseur, Bühnenbild und Kostüme: JEAN PIERRE PONNELLE
Chorleitung: WALTER HAGEN-GROLL

 


Veröffentlicht am: 02.05.2019

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2022 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.