Startseite  

15.07.2020

 

 


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Dakar 2020: Zweiter Tagessieg für Carlos Sainz

Sainz baut Gesamtführung aus

Mit einem weiteren Sieg auf der Etappe von Al-`Ula nach Hail konnten Carlos Sainz und Lucas Cruz (beide ESP) im MINI John Cooper Works Buggy ihren Vorsprung in der Gesamtwertung ausbauen. Seine Bahrain JCW X-raid Team-Kollegen Stéphane Peterhansel (FRA) und Paulo Fiuza (POR) beendeten die Prüfung in ihrem MINI JCW Buggy auf Platz drei.

Auch die Crews, die mit einem MINI JCW Rally am Start sind, waren heute sehr gut unterwegs. Orlando „Orly“ Terranova und Bernardo „Ronnie“ Graue beendeten die Prüfung auf Rang fünf und halten diesen Platz auch in der Gesamtwertung. Yasir Seaidan (KSA) und sein russischer Co-Pilot Alexey Kuzmich erreichten Platz acht gefolgt von Jakub „Kuba“ Przygonski (POL) und Timo Gottschalk (GER).

Durch einen Reifenschaden fiel Sainz zu Beginn der Prüfung zunächst zurück, doch er schaffte schnell den Weg zurück an die Spitze. Den Wegpunkt bei Kilometer 250 passierte er als Führender und hielt diese Position bis ins Ziel. „Wir hatten gut angefangen und mussten dann leider einen Reifen wechseln“, erzählt Sainz. „Der letzte Teil der Prüfung war schwierig: schnell, aber sehr uneben mit viel Kamelgras. Dieses Terrain liegt unserem Buggy, der heute wieder super lief. Zudem konnten wir unseren Vorsprung in der Gesamtwertung um knapp drei weitere Minuten ausbauen.“

Peterhansel und Fiuza können mit dem dritten Tagesrang auch ihren dritten Platz in der Gesamtwertung festigen. Das Duo war schnell unterwegs, büßte aber durch zwei Reifenschäden immer wieder etwas Zeit ein. „Wir hatten nach etwa 80 Kilometern einen Platten und mussten stoppen“, berichtet der Franzose. „Auf dem zweiten Teil der Prüfung gab es extrem viel Kamelgras, die Schläge gehen auf Mensch und Maschine. Leider habe ich mir in dieser Passage einen schleichenden Plattfuß eingefangen. Carlos hat uns hier eingeholt und wir sind zusammen bis ins Ziel gefahren.“

Nach ihrem gestrigen Pech waren Seaidan und Kuzmich heute sehr gut in ihrem MINI JCW Rally unterwegs. Die erste Hälfte der Prüfung waren sie sogar in den Top 3 unterwegs. Auf der zweiten Hälfte verloren sie allerdings etwas Zeit und erreichten einen guten achten Rang. Direkt hinter ihnen platzierten sich Przygonski und Gottschalk auf Position neun. „Es war eine harte Prüfung mit vielen Steinen, Dünen und Kamelgras“, so der Pole. „Wir haben angegriffen soweit uns das ohne zu großes Risiko möglich war.“

Morgen führt die Route die Teilnehmer in die saudische Hauptstadt Riad, in der am Samstag der Ruhetag absolviert wird. Doch vorher steht ihnen ein langer Tag bevor: nach einer 177 Kilometer langen Verbindungsetappe müssen die Piloten 477 km gegen die Uhr absolvieren. Danach noch 177 Kilometer bis ins Biwak in Riad. Der Organisator hatte im Vorfeld bekannt gegeben, dass der sechste Tag zu den härtesten der Dakar gehören soll.

Dakar Rally – Ergebnis SS5*
1. C. Sainz (ESP) / L. Cruz (ESP) MINI JCW Buggy – 3h 52m 01s
2. N. Al-Attiyah (QAT) / M. Baumel (FRA) Toyota – 3h 54m 57s
3. S. Peterhansel (FRA) / P. Fiuza (POR) MINI JCW Buggy – 3h 58m 12s
4. Y. Al-Rajhi (KSA) / K. Zhiltsov (RUS) Toyota – 4h 00m 30s
5. O. Terranova (ARG) / B. Graue (ARG) MINI JCW Rally – 4h 00m 53s

8. Y. Seaidan (KSA) / A. Kuzmich (RUS) MINI JCW Rally – 4h 04m 40s
9. J. Przygonski (POL) / T. Gottschalk (GER) MINI JCW Rally – 4h 04m 48s

18. D. Krotov (RUS) / D. Tsyro (UKR) MINI JCW Rally – 4h 30m 43s
19. A. Dorosinskiy (RUS) / O. Uperenko (LVA) MINI ALL4 Racing – 4h 31m 05s

Dakar Rally – Gesamtergebnis nach SS5*
1. C. Sainz (ESP) / L. Cruz (ESP) MINI JCW Buggy – 19h 04m 13s
2. N. Al-Attiyah (QAT) / M. Baumel (FRA) Toyota – 19h 10m 12s
3. S. Peterhansel (FRA) / P. Fiuza (POR) MINI JCW Buggy – 19h 22m 06s
4. Y. Al-Rajhi (KSA) / K. Zhiltsov (RUS) Toyota – 19h 35m 52s
5. O. Terranova (ARG) / B. Graue (ARG) MINI JCW Rally – 19h 36m 18s

9. Y. Seaidan (KSA) / A. Kuzmich (RUS) MINI JCW Rally – 20h 47m 17s

16. D. Krotov (RUS) / D. Tsyro (UKR) MINI JCW Rally – 21h 54m 12s
17. A. Dorosinskiy (RUS) / O. Uperenko (LVA) MINI ALL4 Racing – 22h 03m 52s

tba. J. Przygonski (POL) / T. Gottschalk (GER) MINI JCW Rally – 25h 50m 56s

*Stand: 15:30 (AST)

Foto: X-raid

 


Veröffentlicht am: 09.01.2020

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

Werbung

Bonuses ohne Einzahlung von onlinecasinohex.de

 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet - unser Partner für WebDesign, CMS, SEO, ...
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 

Rechtliches
© 2007 - 2020 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit