Startseite  

05.07.2020

 

 


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Lexus UX – der Urban Crossover

... getestet von Michael Weyland



Wenn auf einem SUV die Buchstaben UX zu lesen sind, dann handelt es sich um einen Lexus. Genauer gesagt um das Einstiegsmodell der Marke im SUV-Segment.

Das erste kompakte Crossover-Fahrzeug von Lexus komplettiert gemeinsam mit den größeren Modellen NX und RX die Crossover-Modellpalette der Marke.



Darum geht es diesmal!

Beginnen wir mal mit seinem Namen. Der Lexus, von dem wir heute sprechen, trägt die Typenbezeichnung UX, das U steht für „Urban“, das X für X-over (Crossover).
Lexus spricht in Europa mit dem UX vor allem junge Paare und Familien an, die sich die Flexibilität eines Crossover in Verbindung mit den praktischen Vorzügen eines agilen Fließheckmodells wünschen. Genau dies erfüllt das Einstiegs-SUV des Toyota-Tochterunternehmens.

Power und Drive!

Den Crossover gibt es als UX 200 mit 2,0-Liter-Benzinmotor, als UX 250h mit 2,0-Liter-Hybridantrieb und als UX 250h E-FOUR, ebenfalls mit 2,0-Liter-Hybridantrieb und zusätzlichem Elektromotor für die Hinterachse. Wir hatten den UX 200 im Test. Der 2,0-Liter-Vierzylinder-Benzinmotor leistet 126 kW (171 PS), der Kraftstoffverbrauch liegt kombiniert bei 5,5 l/100 km, die daraus resultierenden CO2-Emissionen kombiniert bei 125 g/km. Ausgesprochen erfreulich ist, was Lexus dem Wagen an unsichtbaren Helfern mitgegeben hat. Gemeint sind die Assistenzsysteme, die dem Wagen ein hohes Maß an Sicherheit verschaffen.

Da ist zum Beispiel das serienmäßige Lexus Safety System+ zu nennen. Es führt mehrere Sicherheitstechnologien und Fahrassistenzsysteme zusammen, die Unfälle verhindern bzw. deren Folgen minimieren sollen. Wir sprechen konkret von einer adaptiven Geschwindigkeitsregelung, dem Pre-Crash Safety System mit Fußgängererkennung, dem Spurhalte-Assistenten mit Spurwechsel-Warner und Lenkunterstützung sowie der Verkehrszeichenerkennung. Abgerundet wird das Ganze durch einen Fernlicht-Assistenten oder adaptiven Fernlicht-Assistenten.



Das Pre-Crash Safety System PCS hält in einem Geschwindigkeitsbereich von zehn bis 180 km/h den Abstand zum vorausfahrenden Auto ein und ist an die adaptive Geschwindigkeitsregelung gekoppelt, die im Zusammenspiel mit der Verkehrszeichenerkennung die vorgewählte Fahrzeuggeschwindigkeit dem jeweils gültigen Tempolimit anpasst.

Die Kosten!

Machen wir es kurz. Die Preisskala beim Lexus UX reicht je nach Motorisierung und Ausstattungslinie von 34.350,00 € bis 51.250,00 €. Unser Testfahrzeug, der Lexus UX 200 Launch Edition kostet ohne weitere Extras 37.950,-- Euro.

Alle Fotos: © Toyota Deutschland GmbH

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden.

 


Veröffentlicht am: 04.05.2020

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

Werbung

Bonuses ohne Einzahlung von onlinecasinohex.de

 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet - unser Partner für WebDesign, CMS, SEO, ...
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 

Rechtliches
© 2007 - 2020 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit