Startseite  

30.11.2021

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Mietkauf: Immobilie mieten und kaufen in einem

Finanz-Tipp der IDEAL Versicherung



Der Wunsch nach den eigenen vier Wänden ist bei vielen Menschen groß. Doch die besonders in den Ballungsräumen hohen Immobilienpreise machen eine Realisierung dieses Traumes oft schwer. Eine wenig bekannte Möglichkeit, Eigentum zu erwerben, ist der Mietkauf einer Immobilie.

Was man darunter versteht, welche Varianten es gibt und was die wichtigsten Vor- und Nachteile sind, weiß Andreas Wagner, Finanzexperte der IDEAL Versicherung.

Was ist ein Mietkauf?

Bei einem sogenannten Mietkauf vereinbaren Mieter und Vermieter, dass der Mieter die Wohnung oder das Haus später erwerben wird. Daher wird zusätzlich zum Mietvertrag noch ein Kaufvertrag abgeschlossen. „Zu diesem Zeitpunkt wird auch der Kaufpreis festgelegt“, ergänzt Andreas Wagner. Mit einem Teil der monatlichen Miete trägt der Mieter dann den Kaufpreis ab – dies ist der sogenannte Ansparbetrag. Den Rest behält der Vermieter als Mietzins. Dadurch ist die Miete bei einem Mietkauf in der Regel höher als bei einem normalen Mietverhältnis. Zudem wird bei der Vereinbarung des Mietkaufs meist eine Anzahlung von 20 Prozent des Kaufpreises fällig. Fehlt dem zukünftigen Käufer das Eigenkapital, kann er es über einen erhöhten Ansparbetrag in der monatlichen Miete abzahlen. Bis aus dem Mieter ein Immobilienbesitzer wird, vergehen für gewöhnlich zehn bis 25 Jahre. „Ist nach Abschluss der vereinbarten Mietzeit noch eine Restschuld vorhanden, die der Mietkäufer nicht sofort aufbringen kann, kann er sie beispielsweise über ein Darlehen abzahlen“, so der Finanzexperte der IDEAL Versicherung.

Unterschied Mietkauf und Optionskauf

Bei einem klassischen Mietkauf muss sich der Mieter bereits bei Unterzeichnung des Mietvertrages festlegen, dass er die Immobile zu einem bestimmten Zeitpunkt und zu einem festgelegten Kaufpreis erwerben möchte. Wer sich den Kauf offenhalten möchte, findet meist bei Immobilien von Wohngenossenschaften den sogenannten Optionskauf, eine besondere Form des Mietkaufs: „Hier hat der Mieter die Option, die Wohnung später zu kaufen“, informiert der IDEAL-Experte. Der Mieter muss sich also nicht bereits bei Unterzeichnung des Mietvertrages festlegen und kann auch darauf verzichten, diese Option später wahrzunehmen. Allerdings ist es unter Umständen auch bei einem klassischen Mietkauf möglich, notariell eine Rücktrittsoption festzulegen und dann die geleisteten Anzahlungen wieder zurückzubekommen.


Vor- und Nachteile des Mietkaufs


Zunächst scheint ein Mietkauf eine gute Möglichkeit zu sein, mit der Mietzahlung eine eigene Immobilie zu erwerben. Dennoch sollten Interessierte einen genauen Blick auf die Vor- und Nachteile werfen: „Wer nicht über ausreichend finanzielle Mittel verfügt und so mangels Eigenkapital Schwierigkeiten bei einem Immobilienerwerb hätte, dem bietet der Mietkauf eine gute Möglichkeit, langfristig an ein Eigenheim zu kommen“, so der Finanzexperte. Und da die monatlichen Raten über die gesamte Laufzeit des Mietkaufvertrages unverändert bleiben, sind die Belastungen für den Käufer frei von Zins- und Mietpreisentwicklungen.

Diesen Vorteilen steht eine oft sehr langfristige finanzielle Verpflichtung gegenüber, die ein sicheres Einkommen des Mieters voraussetzt. Zudem können beim Mietkauf keine staatlichen Fördermittel eingesetzt werden, die beispielsweise jungen Familien sonst für eine Immobilienfinanzierung zur Verfügung stehen. Der IDEAL-Experte rät Mietkaufinteressenten daher, vorab zu prüfen, ob nicht doch eine klassische Immobilienfinanzierung möglich ist und staatliche Zuschüsse genutzt werden können: „Denn unterm Strich ist ein Mietkauf teurer als ein Immobilienkauf.“ Ebenso wichtig ist eine frühzeitige Beratung beispielsweise durch eine Verbraucherzentrale oder einen Finanzexperten, der den Mietkauf begleitet. Denn damit ein Mietkauf sich für die künftigen Immobilienbesitzer wirklich lohnt, sind aus rechtlicher, finanzieller und steuerrechtlicher Sicht viele Punkte zu berücksichtigen.

Mehr Finanz-Tipps im IDEAL Magazin.

Foto: Pixabay

 


Veröffentlicht am: 13.08.2021

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2021 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.