Startseite  

03.10.2022

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Künstler aus nah und fern finden im Herzen AlUlas ein neues Zuhause

Elf Wochen unter dem Motto „Wiedergeburt der Oase“



AlUla setzt in puncto Kultur mit dem für die Region bisher ersten „Artist in Residence“-Programm neue Maßstäbe. Sechs nationale und internationale Künstler nehmen derzeit am Pilotprojekt teil, das noch bis zum 14. Januar 2022 andauert.

Unter dem Motto „Wiedergeburt der Oase“ soll AlUla zu einem „von Künstlern gebauten Reiseziel“ verwandelt werden und eine der markantesten Landschaften ganz Saudi-Arabiens neues Leben einhauchen. Das AlUla Art Festival schließt am 11. Februar 2022 mit zwei ganz besonderen Highlights an.

Mit Pinsel und Kreativität zur neuen Kunsthochburg in Saudi-Arabien

Immer mehr Künstler finden in AlUla ihr neues Zuhause. Das erste organisierte Programm für einen längeren Aufenthalt für Kunstschaffende gibt nun sechs ausgewählten Talenten aus Saudi-Arabien und Frankreich, die unter 50 Bewerbern selektiert wurden, noch bis zum 14. Januar 2022 die Möglichkeit, unter dem Motto „Wiedergeburt der Oase“ vor Ort zu arbeiten und ihre Kreativität gemeinsam mit den Einheimischen zu entfalten.

Das Pilotprogramm wird die Kreativität und das kulturelle Schaffen im florierenden kulturellen Ökosystem von AlUla weiter fördern und den Beginn einer von Künstlern inspirierten und aufgebauten Destination markieren. Mit Interdisziplinarität und Zusammenarbeit als Kernstück zielt die AlUla-Kunstresidenz darauf ab, den Dialog und den Austausch nicht nur zwischen aufstrebenden und etablierten Künstlern, sondern auch mit vor Ort tätigen Experten aus den Bereichen Geologie, Archäologie, Botanik und Architektur sowie weiteren Mitgliedern der lokalen Gemeinschaft zu fördern. Das Programm umfasst neben den Forschungs- und Produktionsprojekten der Künstler auch offene Ateliers und Workshops.

Die Pilotausgabe findet in Mabiti AlUla, ein Palmenhain und ein Gästehaus im Herzen der Oase von AlUla, und in Madrasat AdDeera, einem Kunst- und Designzentrum, statt. Die Künstler haben im Rahmen des Programms bereits begonnen, in Madrasat AdDeera mit lokalen Kunsthandwerkern zusammenzuarbeiten. Dabei verwenden sie Materialien aus der Region und lernen vom Handwerk und den kulturellen Praktiken der Einheimischen. Madrasat AdDeera soll künftig ein wichtiger und dynamischer Ankerpunkt des Kunstbezirks von AlUla sein, ein aktives und lebendiges Kunstzentrum für Gemeinden, Studenten, Künstler und Besucher.

Dazu Nora AlDabal, Direktorin der Royal Commission for AlUla für Kunst und kreative Planung: „Das Pilotprojekt ist ein neuer Meilenstein in der kulturellen Entwicklung von AlUla. Unser Ziel ist es nicht nur, den Besuchern einzigartige kulturelle Erlebnisse zu bieten, sondern auch dazu beizutragen, ein florierendes kulturelles Ökosystem mit einem lebendigen Kunstviertel und Raum für Künstler und Kreative in AlUla zu schaffen. Das Pilotprogramm für Kunstresidenzen wird eine gute Grundlage für dieses Ziel schaffen. Wir stellen uns einen Campus für Kunst, Engagement, Inspiration und Kreativität vor, der Künstler und kreative Köpfe aus der ganzen Welt anzieht, damit sie hier leben, arbeiten und das nächste Kapitel unseres sich ständig weiterentwickelnden Erbes mitgestalten können.“

Ein weiteres Event zur Förderung des kulturellen Austausches durch Kunst ist das 2. Internationale AlUla Art Festival, das vom 11. Februar bis zum 20. März 2022 stattfinden wird. Im Rahmen dessen erinnert die Veranstaltung „Desert X Alula“ mit Workshops, Networking-Events oder Mediatoren-Ausbildungsprogrammen an ihr kalifornisches Pendant, das ikonische Desert X-Festival in Coachella Valley. Hingegen zeigt die Ausstellung „What Lies Within“ eindrucksvolle Werke nationaler Künstler, die zum ersten Mal dem breiten Publikum präsentiert werden – darunter „The Black Arch“ zweier saudischer Schwestern.

Fotos: Links: Kunstresidenz in Mabiti AlUla © Mae Woolworth; mittig: Eröffnung der Kunstresidenz © Nabataean Studio; rechts: Workshop in der Kunstresidenz © Anais Veignant

 


Veröffentlicht am: 12.12.2021

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2022 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.