Startseite  
   

27.01.2023

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Tavares nimmt die Zukunft nun selbst in die Hand

Freedom of Mobility Forums vor der Gründung

 

 

Carlos Tavares will auch die Gestaltung der zukünftigen Mobilität nicht anderen überlassen. Deswegen lässt der CEO des europäisch-amerikanischen Automobilkonzerns Stellantis die Gründung eines „Freedom of Mobility Forums“ ankündigen, das sich mit Fragen nachhaltiger Mobilität befassen soll.

Als ersten Schritt eines neuen umfassenden Ansatzes kündigt das Unternehmen den Austritt aus der Vereinigung der europäischen Automobilhersteller ACEA zum Ende des Jahres an.

Stellantis begründet die Gründung des Forums und den Austritt aus dem Herstellerverband damit, das Unternehmen wolle von der Lobbyarbeit zu einer direkteren Interaktion mit Bürgerinnen und Bürgern sowie Interessengruppen kommen. „Die vor uns liegenden ökologischen Herausforderungen in Verbindung mit einem sich schnell weiter entwickelnden Geschäftsumfeld erfordern einen effizienten, globalen und integrativen 360-Grad-Ansatz, an dem alle beteiligt sind, die zum Aufbau einer nachhaltigen Mobilität beitragen möchten“, begründete Stellantis CEO Carlos Tavares heute die neue Strategie.

Der Konzern wolle ein öffentliches Forum schaffen, in dem Mitwirkende zusammenkommen können, um die Schlüsselfragen rund um die Debatte über dekarbonisierte Mobilität zu erörtern und umsetzbare nächste Schritte aufzuzeigen, die gemeinsam unternommen werden könnten, so der CEO. Tavares formuliert den Anspruch für das neue Forum so: „Es geht dabei um den Zugang zu sauberer, sicherer und erschwinglicher Mobilität für die Bürgerinnen und Bürger auf der ganzen Welt.“ Sein Stellantis-Konzern umfasst die Marken Fiat, Fiat Professional mit Iveco und Ducato sowie Abarth, Citroen, Peugeot, Opel, Vauxhall, Jeep, Chrysler, Dodge, Ram, Mopar, Alfa Romeo, DS, Lancia, Maserati.

Das „Freedom of Mobility Forum“, das ursprünglich für Anfang 2023 geplant war, wird einen Pool von Experten aus unterschiedlichen Bereichen zusammenbringen. Das „Freedom of Mobility Forum“ wird von einem Expertenbeirat geplant und koordiniert, der verschiedene Interessengruppen der Branche vertritt, darunter Mobilitäts- und Technologieanbieter, Politiker und Wissenschaftler. Das Forum soll Debatten veranstalten. Details der jüngsten Tavares-Initiative sind noch nicht bekannt.

Foto: Autoren-Union Mobilität/Stellantis

 


Veröffentlicht am: 16.06.2022

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2023 by genussmaenner.de. Alle Rechte vorbehalten.