Startseite  
   

29.05.2024

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

THG-Prämie für E-Autos

Frist läuft bald ab



Besitzer von Elektroautos müssen sich beeilen, wenn sie noch ihre THG-Prämie für 2022 erhalten wollen. Laut e-mobilio, der führenden Beratungs- und Service-Plattform für Elektromobilität, sollte der Antrag bis zum 12. Februar gestellt werden, um sicher an das Geld zu kommen.

Das Münchner Startup garantiert 575 Euro für die kombinierte THG-Quote 2022 und 2023. Berechtigt sind alle Halter von batterieelektrischen Autos.

"Es ist bedauerlich, dass jeder zweite Besitzer eines E-Autos noch immer keine THG-Prämie beantragt hat“, sagt Ralph Missy, Mitgründer und Geschäftsführer von e-mobilio. „Die Halter solcher Fahrzeuge verschenken dadurch bares Geld.“ Die THG-Quote wurde von der Bundesregierung eingeführt, damit Mineralölgesellschaften Treibhausgase vermeiden, zum Beispiel durch Beimischung von Biosprit. Wenn sie ihre CO2-Ziele verfehlen, müssen sie entsprechende Quoten bei den Haltern von umweltfreundlichen Elektrofahrzeugen zukaufen. Ralph Missy: „Der Preis für diese THG-Quote wird nach einem komplizierten Schlüssel jedes Jahr neu festgelegt. Für das vergangene Jahr gibt es 325 Euro pro Elektro-Pkw, 2023 sind es 250 Euro.“

Der Antrag auf die THG-Prämie kann im Internet gestellt werden, zum Beispiel auf der Website von e-mobilio. Nach der Prüfung durch das Umweltbundesamt, die derzeit zwei bis drei Monate dauern kann, wird das Geld dann ausgezahlt. Unter den zahlreichen Dienstleistern, die eine solche Prämie anbieten, sind aber auch viele unseriöse Angebote, wie die Stiftung Warentest herausgefunden hat. (Finanztest 10/2022) „Unsere Website, die wir gemeinsam mit „co2.auto“ betreiben, gehört zu den 14 von der Stiftung Warentest empfohlenen Angeboten. Von 36 bewerteten THG-Quotenhandel-Dienstleistern weist „co2.auto“ als einziger keinerlei Mängel in der Datenschutzerklärung auf“, sagt Ralph Missy.

e-mobilio bietet Autohäusern, Fahrzeugherstellern und Fuhrparkbetreibern den digitalen E-Kaufberater für Elektrofahrzeuge an. Dadurch werden Käufer und Fahrer von E-Autos umfassend beraten, zum Beispiel zu Themen wie Ladekarte, Wallbox und Photovoltaik-Anlagen. In Deutschland wird die Plattform bereits bei über 350 Autohändlern und damit an über 1.500 Standorten eingesetzt. (aum)

Foto: Auto-Medienportal.Net/Nissan

 


Veröffentlicht am: 02.02.2023

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2024 by genussmaenner.de. Alle Rechte vorbehalten.