Startseite  
   

08.02.2023

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Jana Gunstheimer: ZWICKAUER FRIED CHICKEN

Die Straße kann man im Kunstverein Freunde Aktueller Kunst betreten



Jana Gunstheimer
(*1974 in Zwickau) hat in Leipzig Ethnologie und Kunstgeschichte und später in Halle, Athen und Ohio Kunst studiert. Seit 2016 lehrt sie als Professorin für experimentelle Malerei und Zeichnung an der Bauhaus Universität Weimar.

Bekannt geworden ist sie mit NOVA PORTA, ihrer fiktiven Organisation zur Bewältigung von Risiken, in deren Namen sie an der Umgestaltung und Neuordnung unserer Lebenswirklichkeit arbeitet. Reservate für Personen ohne Aufgabe, Heiligsprechung für Normalbürger oder Maßnahmen zur Bewältigung von Risiken sind nur einige Beispiele dafür, wie sie den Herausforderungen unserer Zeit begegnet.

In „Zwickauer Fried Chicken“ betrachtet Jana Gunstheimer die Hauptstraße, in der auch der Kunstverein liegt, als Bühne. In großformatigen textilen Wand- und Bodenarbeiten verwebt sie Architektur, Ornamentik, Discount-Werbeästhetik und politische Statements der Straße.

Die Hauptstraße in Zwickau kämpft seit Jahren gegen den Leerstand. Als Sinnbild für schrumpfende Städte, Verlagerung der Kaufinteressen in den Onlinehandel und die Peripherie der Stadt zeigt die ehemalige Prachtstraße mit imposanten Jugendstilgebäuden heute viele leere Schaufenster. Diese Straße und besonders der leerstehende Laden „Zwickauer Fried Chicken“ nimmt Jana Gunstheimer als Ausgangspunkt ihrer Arbeit. Daraus entwickelt sie ein anspielungsreiches Werk, das Elemente von Punk, Handarbeit, Mode und Volkskunst enthält.

„In den letzten zwei Jahren hat meine Arbeit die Form einer praxisorientierten Untersuchung textilen Handwerks angenommen. Dabei interessiert mich neben den Prozessen und Materialien vor allem der Subtext des Handwerks. Welche Ideologien, Haltungen oder Vorurteile sind mit den verwendeten Materialien oder bestimmten Herstellungstechniken verbunden? Vor dem Hintergrund einer kulturellen, ideologischen und politischen Aufladung, insbesondere des aktuellen Wiederauflebens neurechter Gruppen und ihrer
Instrumentalisierung des Handwerks als „Volkskultur“ erschien mir eine künstlerische Auseinandersetzung damit besonders relevant.“


ZWICKAUER FRIED CHICKEN
5.4. – 24.6. 2022

FAK – Freunde Aktueller Kunst e.V
Hauptstraße 60/62 | 08056 Zwickau
Während Ausstellungen: Di, Mi, Fr 14 – 18 Uhr geöffnet
Email: office@freunde-aktueller-kunst.de
www.freunde-aktueller-kunst.de

Foto: Jana Gunstheimer

 


Veröffentlicht am: 29.03.2022

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2023 by genussmaenner.de. Alle Rechte vorbehalten.