Startseite  
   

25.06.2024

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Bleiche Erben

Inspektor Ruprecht und die Schönheit



Martin Ruprecht, Chefinspektor des Landeskriminalamts Salzburg, wird nachts am Dürrnberg zufällig Zeuge eines Unfalls. Jonas, der junge Erbe der Röhm Chemie aus Hallein, ist mit seinem Sportwagen gegen eine Felswand geprallt und wurde schwer verletzt. Ruprecht irritieren einige Ungereimtheiten bei dem mutmaßlichen Unfall und er beschließt, gegen den Widerstand der lokalen Polizei der Sache nachzugehen.

Sehr bald stößt Ruprecht auf einen pharmazeutischen Konzern aus der Schweiz, der rücksichtslos versucht, die kleine Salzburger Firma zu übernehmen. Sein kriminalistischer Spürsinn sagt ihm, dass die Sache wesentlich größer ist, als zunächst angenommen.

Aber welches Interesse kann ein internationaler Multi an der Röhm-Chemie haben? Hat Stefan Rottwanger, der undurchschaubare CEO der Schweizer, seine Hände im Spiel? Und steckt gar der windige Lobbyist Havenbrook aus Holland hinter dem Unfall?

Als Jonas seinen Verletzungen erliegt, weiß Ruprecht, dass er schnell handeln muss, wenn er den Drahtzieher noch stellen will, bevor dieser untertaucht. Er folgt ihm bis nach Amsterdam, wo in den Grachten eine beispiellose Jagd beginnt.

Das fahle Licht des abnehmenden Mondes, der wie eine schmale Sichel über dem Dürrnberg stand, wurde durch die aufziehenden Wolkenbänke fast völlig verdeckt. Sie brachten einen feinen Nieselregen, in dem sich die Felswand an der Gabelung der neuen mit der alten Landesstraße als dunkler Schatten auf den Asphalt der Fahrbahn legte.

Fahrig tastete er nach den Zigaretten, zündete sich eine an und kurbelte das Fenster ein Stück nach unten. Die kühle Nachtluft tat gut und vertrieb die ständig wiederkehrenden Bilder aus dem Kopf. Würde alles funktionieren? Tat er überhaupt das Richtige? Das Grübeln quälte ihn bereits mehrere Tage, schon seit er begonnen hatte Jonas auszuspionieren – wo dieser abends hinfuhr, wie lange er dort blieb und welchen Weg er nach Hause nahm. Und der führte immer über die abgelegene Straße am Dürrnberg. Es lag also nahe, die Sache auf dieser Strecke zu erledigen, nachts gab es hier keine Zeugen. Wenn es so lief, wie er es sich ausgedacht hatte, würde es keine Spur geben, die ihn irgendwie damit in Verbindung brachte. Das hoffte er zumindest.

Bleiche Erben

Autor: Ernst Kaufmann
Verlag: Anton Pustet 
Preis: 24,00 Euro
ISBN: 978-3-7025-1088-6

 


Veröffentlicht am: 25.09.2023

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2024 by genussmaenner.de. Alle Rechte vorbehalten.