Startseite  

28.02.2021

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Enjoy, it’s from Europe!

Geflügel: Auf die Herkunft kommt es an

Hähnchen, Pute & Co. erfreuen sich bei deutschen Verbrauchern großer Beliebtheit. Doch Geflügel ist nicht gleich Geflügel: Wer Wert auf nachhaltig produzierte und sichere Lebensmittel legt, sollte auf die Herkunft achten!  

Und die ist für 74 Prozent der deutschen Konsumenten sogar wichtiger als der Preis, sagt eine Studie von Kantar Emnid im Auftrag der deutschen Geflügelwirtschaft. Bei Geflügelfleisch aus dem Supermarkt oder Discounter gibt ein Blick auf die Verpackung Auskunft in Sachen Herkunft.

Gut zu wissen: Bei Geflügel aus der EU gehen Verbraucher auf Nummer sicher! Denn die europäische Geflügelwirtschaft erfüllt vom Stall bis auf den Teller hohe Standards in Sachen Lebensmittelsicherheit, Tierwohl und Umweltschutz. Und in vielen Ländern – so konkret in Deutschland – übertreffen die nationalen Vorgaben die strengen EU-Standards in vielen Bereichen noch einmal deutlich.

Auskunft über die Herkunft ihres Geflügels erhalten Verbraucher schon am Kühlregal durch die Kennzeichnung auf der Verpackung. Diese ist Pflicht in allen EU-Staaten. Wer Wert auf die regionale Herkunft seiner Produkte legt, sollte auf das Länderkürzel achten: Drei Mal „D“ steht für Geflügelfleisch aus deutscher Erzeugung.

Wenn die Qualität des Geflügels stimmt, braucht es in der Küche keine Zauberkunst, um mit wenigen Zutaten ein schmackhaftes Gericht zuzubereiten. Etwas Gemüse, passende Gewürze, ein bisschen Zeit im Ofen: Schon steht mit wenig Aufwand eine leckere und ausgewogene Mahlzeit auf dem Tisch! Das folgende Rezept beweist es:  

Kräuter-Hähnchenbrust mit Zucchini-Sticks und Tomaten aus dem Ofen

Zutaten für 4 Personen
je 2 gelbe und grüne Zucchini
400 g Kirschtomaten an der Rispe
3 Bio-Zitronen
5 Stiele Thymian
2 Stiele Rosmarin
4 Hähnchenbrustfilets (à ca. 200 g)
2 EL Öl
Salz
Pfeffer

Zubereitung
Zucchini putzen, waschen und in Stifte schneiden. Rispentomaten waschen. 2 Zitronen heiß waschen und in Scheiben schneiden. 1 Zitrone halbieren und auspres­sen. Kräuter waschen und trocken schütteln. Thymianblättchen von den Stielen zupfen und, bis auf einige zum Garnieren, grob hacken. Rosmarinnadeln abzupfen und hacken.

Hähnchenbrustfilets trocken tupfen. Öl in einer Pfanne erhitzen. Filets darin unter Wenden ca. 2 Minuten kräftig anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Herausnehmen.

Vorbereitetes Gemüse und Zitronenscheiben auf ein Backblech geben. Hähnchenbrustfilets darauf geben. Mit Zitronensaft beträufeln. Mit gehackten Kräutern bestreuen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: siehe Hersteller) ca. 20 Minuten backen.

Gemüse und Filets aus dem Ofen nehmen. Auf Tellern anrichten, mit übrigem Thymian garnieren und servieren.      

Foto: eu-poultry.eu

 


Veröffentlicht am: 09.10.2020

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2021 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.