Startseite  

12.08.2022

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Kaffee und Salz?

Warum eigentlich nicht



Die bei Feinschmeckern beliebten Edlen Alpensalzeder Alpensaline und die hochwertigen Kaffee-Spezialitäten der Martermühle überraschen mit einer ungewöhnlichen Kooperation. Unter dem Motto „Kaffee trifft Salz“ haben wir außergewöhnliche Rezepte entwickelt, die Ihre Geschmacksknospenüberraschen werden.

Kaffee und Salz haben keine Gemeinsamkeiten und passen so gar nicht zueinander? Könnte man fast meinen, aber wir überzeugen Sie vom Gegenteil! Denn sowohl die Premium-Kaffeesorten der Kaffeerösterei Martermühle als auch die handgeschöpften Edlen Alpensalze von Bad Reichenhaller werden mit größter Sorgfalt in traditioneller Manufakturarbeit in Bayern hergestellt. Sie stehen für höchste Qualität wie auch Natürlichkeit und ergeben auch beim Kochen und Backen eine perfekte Kombination.

Und seien Sie mal ehrlich, könnten Sie etwa auf Koffein und Würze verzichten?
 
Wir jedenfalls nicht und weil wir außergewöhnliche Kreationen mögen, haben wir inspirative Kaffee-Salz-Rezepte kreiert, die durch ihre Raffinesse und Geschmacksvielfalt überzeugen.
Wie wäre es zum Beispiel mit einem Espresso-Vanille-Salz, welches gebratenem Kabeljau mit Papaya exotische Würze verleiht. Oder dem leckeren Hähnchen-Gemüse-Spieß, der mit dem Kaffee-Kräutersalz vor dem Grillen mariniert wird. Ein klassisches Entrecôte erhält mit dem Kaffee-Kakao-Chili-Rub ein ganz neues Geschmacks-Level. Liebhaber von süßen Speisen werden von dem Aprikosen-Tiramisu mit einem Topping aus Kaffee-Salz-Karamellbegeistert sein, welches alle Sinne dahinschmelzen lässt.

Kabeljaufilet mit Papaya und Espresso-Vanille-Salz

DAS BRAUCHT’S (für 4 Personen)
½ Vanilleschote
2 TL Alpensaline Mittelgrobes Alpensalz
2 Prisen Martermühle Espresso Autostrada (gemahlen)
300 g Papaya
600 g Kabeljaufilet
3 EL Rapsöl zum Braten

SO GEHT’S:
Die Vanilleschote halbieren und das Mark auskratzen. Das Vanillemark mit mittelgrobem Alpensalz und Martermühle Espresso Autostrada vermischen, die Mischung beiseitestellen.

Die Papaya halbieren, die Kerne sowie die Schale entfernen und das Fruchtfleisch in beliebig große Stücke schneiden.

Den Kabeljau in vier gleich große Stücke teilen.

1 EL Öl in eine Pfanne geben und die Papayastücke kurz anbraten. Dann herausnehmen. Nun den Fisch mit 2 EL Öl in die Pfanne geben und sanft anbraten. Nach ca. 1 Minute den Fisch wenden, die Temperatur reduzieren und den Fisch braten, bis er gar ist.

Das Kabeljaufilet mit dem Espresso-Vanille-Salz würzen und gemeinsam mit Papaya servieren.

 


Veröffentlicht am: 21.07.2021

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2022 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.