Startseite  

13.08.2022

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Das Leben ist zum Genießen da

Mumm wird 100 Jahre und feiert das Jubiläum mit einer limitierten Celebration-Edition



Der erste Tropfen Mumm perlte im Jahr 1922 ins Glas. Seitdem ist viel passiert  – mittlerweile zählt Mumm zu den bekanntesten Sektmarken in Deutschland und darf in diesem Jahr auf eine hundertjährige Geschichte voller Meilensteine zurückblicken.

Von der „Mumm Selection“ über besondere Künstlerkooperationen bis hin zur eigenen heimischen Weinlinie: Mumm gelang es in den letzten 100 Jahren immer wieder, ein besonderes Gespür für den Zeitgeist unter Beweis zu stellen. Das zeigt Mumm auch im Jubiläumsjahr, denn ab März wird es eine limitierte Celebration-Edition der Jahrgangssektsorten Mumm Dry, Mumm Extra Dry und Mumm Rosé Dry im Handel geben. Die Flaschen der limitierten Edition strahlen im modernen Zwanzigerjahre-Design: Der Art déco wurde dazu ins Hier und Jetzt übersetzt. Um die neuen Goldenen Zwanziger zu feiern, hat Mumm eigens drei ikonische Cocktails der Zwanzigerjahre neu interpretiert: «Celebration Rosé», «Party au Mumm» und «Mumm 22».

Ein besonderes Design für ein besonderes Jahr: die Celebration-Edition

Mumm ist stolz darauf, seit 100 Jahren die besonderen Momente im Leben der Menschen zu begleiten. Zum 100-jährigen Geburtstag gibt es deshalb eine Celebration-Edition. Auf den Flaschen der Jahrgangssektsorten Mumm Dry, Mumm Extra Dry und Mumm Rosé Dry wird die „100“ im modernen Art déco ins Hier und Jetzt geholt. Ab März 2022 wird es die Celebration-Edition der drei Jahrgangssektsorten im Handel geben. Als erste limitierte Edition im Sektmarkt wird das Art déco Design direkt auf die Flasche gedruckt. Dadurch wird die besondere Optik der Flaschen unterstrichen und nebenbei verzichtet Mumm so auch auf Plastik. Zum Jahresende lässt Mumm das Geburtstagsjahr ausklingen mit einer limitierten Geschenkdose, die passend zur Celebration-Edition auch im Art déco Stil designt ist.

„Manchmal muss es eben Mumm sein“: Eine Erfolgsgeschichte

Der Claim „Manchmal muss es eben Mumm sein“, ist jedem im Ohr, wenn er an den begehrten Sekt denkt. Er ist seit den Achtzigerjahren bis heute einer der Bekanntesten der Sektbranche.[1] Und ganze 81 Prozent der Deutschen kennen die Erfolgsmarke aus dem Rheingau. 1922 gründet Godefroy H. von Mumm in Frankfurt am Main das Sekthaus „Godefroy H. von Mumm & Co.“Im Jahr 1974 wird die „Mumm Selection“ eingeführt. 1998 stellt Mumm als erste Marke den „No-Label-Look“ vor. 2009 wird Mumm Rosé Dry entwickelt. Es folgen Art-Editionen, die unter anderen mit Illustratorin Anja Kroencke, Typografen Alex Trochut und Modefotograf Christian Schuller umgesetzt wurden. 2017 erweitert Mumm das Sortiment um den Dry Alkoholfrei und seit 2020 gibt es die Mumm-Weinlinie aus heimischen Rebsorten.

«Celebration Rosé», «Party au Mumm» und «Mumm 22»: die Celebration-Cocktails

Kein Jubiläum ist vollständig ohne einen Signature-Drink. Mumm hat gleich drei eigens dafür kreiert. Den «Celebration Rosé» mit Mumm Rosé Dry, den «Party au Mumm» mit Mumm Dry und den «Mumm 22» mit Mumm Extra Dry. Allen drei Drinks ist gemein, dass sie wie die Marke Mumm selbst in den 1920er-Jahren entstanden sind. «Celebration Rosé» mit Mumm Rosé Dry ist ein abgewandelter French 75 mit Beeren. Der «Party au Mumm» mit Mumm Dry basiert auf dem Soyer au Champagne und wurde erstmals 1922 − im Gründungsjahr von Mumm − von Barmann Harry MacElhone gemixt. Und der «Mumm 22» mit Mumm Extra Dry ist eine Interpretation des French 75, der ebenfalls von Barmann Harry MacElhone kreiert wurde. Auf die Plätze, shaken, los − Mumm liefert die Rezepte und lädt dazu ein, mitzufeiern. Denn das Leben ist zum Genießen da.

[1] externes Marktforschungsinstitut Kantar, 08/2021

 


Veröffentlicht am: 18.02.2022

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2022 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.