Startseite  

14.08.2022

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

WeltGenussErbe Bayern: Fränkischer Grünkern als Risotto oder Roulade

Unreif geerntet, getrocknet und geröstet



Der Name ist Programm, denn Grünkern ist unreif geernteter Dinkel, der getrocknet und dann über Buchenholz geröstet wird. Warum aber wartet man nicht die natürliche Reife ab?

Die Tradition liegt wohl darin begründet, dass es für die Feldarbeit im Sommer früher den Bedarf an nährstoffreichen Grundnahrungsmitteln zu decken galt. Zudem fürchtete man sich in Dürrezeiten des 17. Jahrhunderts in Bayern davor, die Ernte könne in der letzten Reifungsphase noch schlechten Witterungsbedingungen zum Opfer fallen.

Heute erfreut sich der gute alte Grünkern aus ökologischen, gesundheitlichen und geschmacklichen Gründen neuer Beliebtheit. Das Getreide mit dem würzigen Röstaroma schmeckt klassisch als Suppe, macht aber auch als Risotto oder Füllung in Wirsing-Rouladen eine exzellente Figur. Die Spezialität aus Franken zählt zum Weltgenusserbe Bayern, ist also offiziell von der Europäischen Union geschützt (g.U.).

Noch immer ist das feinpudrige, helle Weizenmehl das Standardprodukt, wenn es um Getreide geht. Doch sein Urahne, der Dinkel, kommt wieder stärker in Mode – und damit auch der Grünkern, das noch grün geerntete Dinkelkorn. Das liegt nicht nur daran, dass diese alte Getreidesorte regional und somit umweltfreundlich angebaut wird. Speziell der Grünkern ist reich an Eiweißen und Mineralstoffen. Dazu bringt er dank seiner charakteristischen Röstaromen einen intensiven Geschmack in eine Vielfalt von Gerichten, die von der Suppe über Bratlinge und Rouladen bis hin zu Risotto und Brot reicht.

Für die Initiative Weltgenusserbe Bayern zaubert Profi-Koch Giuseppe Messina ein winterliches Risotto mit Karotte, Lauch, Kohlrabi und Wirsing oder rollt den Grünkern mit Brezn, Quark, Speck und Parmesan in eine Wirsing-Roulade ein. Außerdem belegt der experimentierfreudige Gourmet, dass sich Grünkern – entgegen der landläufigen Annahme – ausgezeichnet zum Backen eignet. Sein saftiges Brot mit Kartoffeln passt zum Obatzdn genau wie zu Frischkäse oder Eintöpfen.

Sämtliche Rezepte finden sich unter www.weltgenusserbe.bayern/.

 


Veröffentlicht am: 24.02.2022

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2022 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.